radioWOCHE-Logo

Vermarktungssaison 2019: AS&S Radio mit neuem Preissystem

Der Radio- und Audiovermarkter AS&S Radio verändert sein Preissystem. Wesentliche Grundlage der Preisgestaltung bleiben zwar weiterhin die in der Mediaanalyse ausgewiesenen Reichweiten. “Da der Markt jedoch stark durch Saisonalitäten geprägt ist und die Nachfrage auch innerhalb einer Woche variiert, wird AS&S Radio diese Faktoren in ihrer Preisgestaltung künftig stärker berücksichtigen”, heißt es vom ARD-Vermarkter. Konkret bedeutet dies: Neben der Berücksichtigung saisonaler Effekte in der Preisbildung auf Monatsbasis wird es statt wie bislang drei Wochentags-Preisgruppen künftig die Wahl zwischen den Zeiträumen Mo-Mi und Do-Fr oder Sa oder So geben. An Donnerstagen und Freitagen, wenn der Wochenendeinkauf naht, fällt die Nachfrage seitens der Werbekunden besonders hoch aus. Spots an diesen Tagen werden im Vergleich zu Spots in der ersten Wochenhälfte mehr kosten.

„Für den Radiomarkt ist diese Neuerung ein echter, aber auch notwendiger Quantensprung. Essentiell ist, dass sich Radiowerbung noch flexibler, effektiver und ausgewogener aussteuern lässt“, sagt Oliver Adrian, Geschäftsführer AS&S Radio. Der Tausendkontaktpreis (TKP) der AS&S Radio Deutschland-Kombi wird in der neuen Vermarktungssaison auf 4,90 Euro erhöht. Die Tarifanpassung bewege sich damit auf der Höhe der aktuellen Inflationsrate in Deutschland.

Das könnte dir auch gefallen...