radioWOCHE-Logo

Media Broadcast gibt Senderstandorte für den 2. DAB+ Bundesmux bekannt

Die DAB+-Plattform von Antenne Deutschland, der sogenannte 2. DAB+ Bundesmux, soll im Rahmen der ersten Ausbaustufe rund 67 Millionen potentielle Hörer mobil erreichen. Die 71 Senderstandorte des Startszenarios versorgen rund 83 Prozent der Bevölkerung. Inhouse erreicht der 2. Bundesmux technisch 61 Prozent der Bevölkerung.

Im Rahmen der ersten Ausbaustufe des neuen nationalen Sendernetzes werden 71 Standorte genutzt. Ein Großteil dieser Standorte wird laut Media Broadcast zum Sendestart im Oktober 2020 in Betrieb gehen. Die Aufschaltung der Standorte Aalen, Bamberg, Bornberg, Ochsenkopf und Trier soll nach jetzigem Planungsstand bis Jahresende erfolgen. In Molbergen ist der Januar 2021 als voraussichtlicher Aufschalttermin vorgesehen, Schwerin wird voraussichtlich im April 2021 folgen. Je nach Region kommen unterschiedliche Frequenzen zum Einsatz, geplant sind laut Media Broadcast aktuell die Kanäle 5D, 8C, 9B und 12D. Eine Übersicht über die Standorte findet sich auf der Webseite von Media Broadcast.

Arnold Stender, Geschäftsführer Media Broadcast, betont: „Schon bald nach dem Sendestart im Herbst werden wir bis zu 67 Millionen potentiellen Hörern das neue, bundesweite Angebot der Antenne Deutschland zur Verfügung stellen. Das ist für Hörer, Programmveranstalter und Werbetreibende, aber auch DAB+ Endgerätehersteller und den Handel gleichermaßen wichtig. Beim Netzaufbau und der Technikbeschaffung liegen wir trotz der aktuellen Situation im Zeitplan, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist hervorragend. An dieser Stelle möchte ich allen, die derzeit am Aufbau des Netzes arbeiten, für das unkomplizierte und flexible Teamwork in diesen Zeiten danken.“ Stender ergänzt: „Gerade in der jetzigen Situation der Corona-Pandemie wird die Wichtigkeit von unabhängigen und krisensicheren Rundfunk-Infrastrukturen besonders deutlich. Moderne, leistungsfähige terrestrische Hörfunknetze werden immer ein wichtiger Baustein zur unabhängigen und qualitativen Information der Bürger bleiben. Sie sind deshalb systemrelevant für unsere Gesellschaft.“

Bei steigender DAB+ Nutzung sei im Laufe der kommenden Jahre ein weiterer Ausbau des Netzes geplant.

DIVICON MEDIA baut und betreibt 36 Sendeanlagen im Auftrag für den 2. DAB+ Bundesmux

DIVICON MEDIA wird im Auftrag von Media Broadcast als Sendernetzbetreiber insgesamt 36 Senderstandorte des 2. DAB+ Bundesmux mit DAB+ Sendeanlagen ausstatten. Darüber hinaus zeichnet das Leipziger Unternehmen verantwortlich für den Betrieb dieser Senderanlagen, inklusive Senderüberwachung und technischem Service. „Bekanntlich bietet der 2. DAB+ Bundesmux die vorerst letzte Möglichkeit, bundesweites Digitalradio an den Start zu bringen. Daher sind wir stolz, mit unserer Expertise einen Beitrag in diesem großartigen Projekt zu leisten“, so Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der DIVICON MEDIA. „Unsere Offenheit gegenüber verschiedenen Verbreitungsstandards von UKW bis DAB+ sowie unsere dafür geschaffenen Strukturen und Prozesse zahlen sich nun in Form eines besonders effizienten, besonders sicheren und qualitativ hochwertigen Betriebs von Senderanlagen aus.“

Auf www.antenne-deutschland.de/dab/empfang steht ein Empfangscheck für die Programme des zweiten nationalen DAB+ Multiplexes zur Verfügung, mit dem man durch Eingabe der Postleitzahl die Empfangsverhältnisse an diesem Ort prüfen kann.

Das könnte dir auch gefallen...