radioWOCHE-Logo

lulu.fm darf zehn weitere Jahre senden

lulu.fm, der lesbisch-schwule Rundfunk, darf bis 2031 senden. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten hat die bundesweite Rundfunklizenz von lulu.fm gestern um zehn Jahre verlängert. Die Entscheidung fiel einstimmig, alle 14 Direktor:innen oder Präsident:innen der Landesmedienanstalten haben dem Antrag auf Lizenzverlängerung zugestimmt.

lulu.fm verfügt bereits seit 2016 eine bundesweite Rundfunklizenz und verbreitet sein Programm bisher in Berlin/Brandenburg, Hamburg, Frankfurt/Rhein-Main-Neckar und in Leipzig über Digitalradio DAB+. Weitere Sendegebiete sind in Planung, regionale Sendelizenzen für Chemnitz und Köln wurden lulu.fm bereits erteilt.

lulu.fm verbindet queere Menschen in den Metropolen über die Antenne. Mit einem einzigartigen Infotainment-Programm mit Blick durch die rosa Brille und einer Feelgood-Musikmischung. Ab Juni wird lulu.fm wieder zum bundesweiten CSD-Radio und begleitet die lokalen Aktivitäten rund um den Christopher Street Day. 

Noch mehr queere Musikvielfalt gibt es auch bei den zehn weiteren lulu-Sendern: lulu2, luluLOFT, luluCLUB, luluMAXI, luluESC, luluDIVA, luluDYKE, luluTRAX, luluEURO und lulu d’OR. Auf lulu.fm, in den lulu.fm-Apps, mit Alexa oder im Radioplayer.

Das könnte dir auch gefallen...