radioWOCHE-Logo

Dresdner Theater mit Radioprogramm zum Jubiläum der friedlichen Revolution

Das Dresdner Staatsschauspiel widmet sich in der Themenwoche “Eine Woche im Oktober” vom 3. bis zum 9. Oktober dem 25-jährigen Jubiläum der friedlichen Revolution in der DDR. Ein Radioprogramm wird die Veranstaltungen begleiten. Zu hören ist Radio Echo 96,8 immer ab 19 Uhr auf der lokalen UKW-Frequenz 96,8 MHz.

Aus dem Kleinen Haus des Staatsschauspiel werden Lesungen, Gesprächsrunden und das tägliche Live-Hörspiel Wir sind auch nur ein Volk nach Jurek Becker übertragen. Die Moderation übernimmt Andreas Berger (MDR Sachsen).

 Das Radio in seiner Einfachheit, Sender und Empfänger auf die gleiche Wellenlänge zu bringen, war das erste Massenmedium, das seit Anfang des letzten Jahrhunderts unseren medialen Alltag revolutionierte. Schnell erkannten Staatsführungen die Bedeutung des Radios: Bald ging es um die Frage, wer die Kontrolle über Frequenzen und Inhalte hat. In den 50ern begann parallel die eindrucksvolle Geschichte der Nutzung des Radios durch freie, unabhängige Bürger – sei es in Form von Piratensendern oder „offenen Kanälen“ – so auch in der DDR („Sender Freies Paunsdorf“, „Ried-Funk“, „Schwarzer Kanal“ u. a.).
Die Idee, die eigene Stimme zu erheben und unabhängige Inhalte über den Äther zu schicken, möchten wir aufgreifen: Wir senden während dieser Oktoberwoche über unsere eigene UKW-Frequenz 96,8 MHz.

Theater blickt in die Geschichte, um die Gegenwart zu reflektieren. Mit der Themenwoche „Eine Woche im Oktober“ möchten wir uns jenen wichtigen Ereignissen in den ersten Tagen des Oktobers 1989 widmen, die den Dresdner Beitrag zur friedlichen Revolution markieren. Wir schreiben bewusst „Beitrag“, denn wie Studien zeigen, sieht immer noch ein Großteil der Ostdeutschen die Demonstrationen und die eigene politische Einmischung nicht als ausschlaggebend für die friedliche Revolution, sondern vielmehr die sich gleichzeitig vollziehenden weltpolitischen Ereignisse.

Das könnte dir auch gefallen...