radioWOCHE-Logo

Digitalradio in Dänemark: DR will zwei Programme einstellen – Umstiegsszenario aktualisiert

DR will zwei Digitalkanäle einstellen
Das öffentlich-rechtliche Danmarks Radio (DR) plant zum 1. Januar 2015 seine Digitalkanäle “Ramasjang/Ultra Radio” (Kinderradios) und “Radio MAMA” (12-25jährige) einzustellen. Die beiden Angebote für Kinder sollen als Webplattformen fortbestehen.

Die dänische Politik hat die Roadmap für den Umstieg auf das digitale Radio aktualisiert. Das vorgesehene Szenario gliedert sich in zwei Stufen.

Umstieg auf DAB+

Bis spätestens 2018 sollen die öffentlich-rechtlichen und privaten Programme in den beiden bereits sendenden landesweiten Ensembles sukzessive von DAB auf den Übertragungsstandard DAB+ umgestellt werden.

2015: 3. Mux geplant – P4 startet

Für 2015 ist der Start eines dritten Digitalradio-Mux geplant. Im Gegensatz zu den beiden anderen Ensembles, soll das dritte Netz allerdings in 13 Regionen auseinandergeschaltet werden. Gesendet werden wird von Anfang in DAB+.
Das bisher noch im Digitalradio fehlende Programm P4 des dänischen Rundfunks wird ebenfalls ab 2015 über DAB+ zu empfangen sein.

Die Programme von DR sollen langfristig im 2. Mux, die privaten Hörfunkanbieter im 1. Mux gebündelt werden. Durch die Umstellung auf den Übertragungsmodus DAB+ kann Sendekapazität für weitere landesweite kommerzielle Programme freigemacht werden.

UKW-Abschaltung 2019?
Ende 2019 könnte das UKW-Band abgeschaltet werden, sofern Mitte 2018 u.a. 50 Prozent der Radionutzung über digitale Plattformen erfolg

Das könnte dir auch gefallen...