radioWOCHE-Logo

Deutschlandradio: Jörn Schaar wird Landeskorrespondent in Schleswig-Holstein

Jörn Schaar berichtet ab 1. Februar 2022 für Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova als Landeskorrespondent aus Schleswig-Holstein. Er folgt auf Johannes Kulms, der künftig in Berlin als redaktioneller Mitarbeiter für Deutschlandfunk Kultur arbeitet.

Jörn Schaar (42) war seit 2012 Reporter im NDR-Studio Heide in Schleswig-Holstein und berichtete über aktuelle Ereignisse, Politik und Kultur für die NDR-Landesprogramme und die ARD. Darüber hinaus arbeitete er auch in der Nachrichtenredaktion von NDR 1 Welle Nord und erstellte Fernsehbeiträge für das Schleswig-Holstein-Magazin. Für das Landesfunkhaus Schleswig-Holstein war er crossmedial und für alle Ausspielwege tätig. Schaar zeichnet regelmäßig für Podcasts verantwortlich, darunter unter anderem für die NDR-Produktion „Ein Dorf sieht schwarz“ über das Wacken Open Air.

Nach Radio-Praktika in Siegen, Nürnberg, Frankfurt und Hamburg volontierte Schaar ab 2003 bei Radio Group in Trier und Koblenz, wo er später als Redakteur und Moderator arbeitete. Für die Mediaschool Bayern war er bei Max neo, einem Hörfunksender zur Aus- und Fortbildung in Nürnberg, als Coach für Redaktion und Moderation tätig. Ab 2006 arbeitete Schaar in Kiel, unter anderem beim Privatsender delta radio und in der Nachrichtenredaktion von Regiocast Radioservices.

Jörn Schaar, Bild: NDR/Janis Röhlig

Das könnte dir auch gefallen...