radioWOCHE-Logo

Deutscher Radiopreis 2014: Die Nominierungen für Beste Sendung, Nachrichten und Interview

Welches war die beste Sendung des vergangenen Radiojahres? Wer macht die besten Nachrichten, wer führte das beste Interview? Diese Fragen werden am 4. September in Hamburg bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2014 beantwortet. Die von der unabhängigen Jury des Grimme-Instituts ausgewählten Finalisten in diesen Kategorien stehen bereits jetzt fest:

Um den Preis für die Beste Nachrichtensendung konkurrieren 98.8 KISS FM (KISS FM Newsbeat”, Jessica Wiener und Sebastian Voigt), SR 1 Europawelle (SR 1 Domino “Nachrichten für Dich – les infos pour toi”, Boris Theobald und Christian Langhorst) und SWRinfo (“SWRinfo Wirtschaft”, Dagmar Schmidt und Eva Laun). Die Tagesschau-Sprecherin und Journalistin Linda Zervakis wird die Auszeichnung überreichen.

In der Endausscheidung für die Beste Sendung stehen Deutschlandradio Kultur und SWR 2 für die Koproduktion (“KIDS Berlin Kreuzberg – 7 Mädchen, 365 Tage” von Katrin Moll und Katrin Zipse), DRadio Wissen (“Einhundert: Syrien – Über Leben im Kriegszustand” von Lena Lotte Stärk und Wolfgang Schiller) und N-JOY vom NDR federführend für die jungen Programme der ARD (“Kanzlercheck” von Nina Zimmermann und André Steins). Laudator ist der Journalist Georg Mascolo.

Auf die Auszeichnung für das Beste Interview hoffen BAYERN 3 (“Mensch Otto”, Thorsten Otto, Julia Liebling), FluxFM (FluxFM Spreeblick mit Johnny Haeusler”, Johnny Haeusler) und NDR Kultur (“Klassik à la carte”, Annemarie Stoltenberg, Beate Scheibe). Die Laudatio hält die Schauspielerin Christiane Paul.

Weitere prominente Laudatorinnen und Laudatoren überreichen die Auszeichnungen – unter ihnen die Moderatorin, Schauspielerin und Autorin Miriam Pielhau, der Schauspieler Herbert Knaup und “Bild”-Chefredakteur Kai Diekmann. Lily Allen, Revolverheld, Mark Forster und Andreas Bourani gehören zu den Musikstars, deren Auftritte die Preisverleihung umrahmen werden.

Barbara Schöneberger moderiert die Gala, die zahlreiche öffentlich-rechtliche und private Radioprogramme deutschlandweit live übertragen. Die Gala wird auch als Livestream im Internet zu sehen sein. Außerdem senden die Dritten Fernsehprogramme der ARD die Show zeitversetzt.

Die Verleihung des Deutschen Radiopreises am 4. September in Hamburg findet wie in den vergangenen Jahren mitten im Hafen der Hansestadt statt – im Eventcenter Schuppen 52. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland. Zu den Kooperationspartnern zählen neben dem Grimme-Institut die Freie und Hansestadt Hamburg, die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk.

98.8 KISS FM im Finale des Deutschen Radiopreises 2014
Der Berliner Radiosender 98.8 KISS FM ist in diesem Jahr von einer Jury des Grimme-Instituts für den Deutschen Radiopreis unter die letzten drei in der Rubrik „Beste Nachrichtensendung“ gewählt worden. Ob sich der „KISS FM Newsbeat“ durchsetzen kann, zeigt sich im Rahmen der feierlichen Gala am 4. September 2014 in Hamburg. Laudatorin für die Kategorie ist Linda Zervakis.

„Bereits zum vierten Mal beim Deutschen Radiopreis nominiert zu sein, macht mein Team und mich sehr stolz“, so Programmdirektor Sebastian Voigt. „Dass die Grimme-Jury den Mut hat, unser innovatives Nachrichtenformat zu nominieren, freut uns ganz besonders. Die News in jungen Formaten werden in Deutschland oft stiefmütterlich behandelt. Mit unserer experimentellen Form, den dialogischen Elementen und dem `Erlebnis`-Charakter, haben wir hier neue Wege eingeschlagen.“

Jessica Wiener präsentiert als Nachrichten-Anchor die News in der Morgensendung „KICK OFF“ mit Tolga und Marie. „Die Nachrichten bei KISS FM sind Teil der Show, finden im Gespräch mit den Moderatoren statt und sind immer auf Augenhöhe mit den Hörern. Mit unseren News jetzt nominiert zu sein, ist einfach fantastisch“, freut sich Jessica.

Der Deutsche Radiopreis findet in diesem Jahr zum 5. Mal statt. Die Gala wird von Barbara Schöneberger moderiert. Der Preis wird erneut in zehn Kategorien vergeben. Radiostationen aus ganz Deutschland haben sich mit ihren besten Produktionen und Protagonisten beworben. Insgesamt sind über 360 Einreichungen eingegangen.

Prominente Laudatoren, darunter die Schauspieler Christiane Paul und Herbert Knaup, sowie Moderatorin Miriam Pielhau küren die Gewinner. Die Gäste erwartet ein exklusiver Abend mit unterhaltsamen Preisträgern und einem hochkarätigen Musik-Programm mit Lily Allen, Revolverheld, Mark Forster, Andreas Bourani und anderen.

98.8 KISS FM wird den Deutschen Radiopreis am 4. September 2014 ab 20.05 Uhr live übertragen.

„Mensch, Otto!“ für Deutschen Radiopreis nominiert in der Kategorie „Bestes Interview“
Aus über 300 Einreichungen von 146 Radiosendungen hat die Jury des Grimme-Instituts die 30 Besten ausgewählt – für jede der zehn Kategorien gibt es drei Nominierungen. In der Kategorie „Bestes Interview“ wurde die Sendung „Mensch, Otto! – Thorsten Otto im Gespräch mit Gaby Sonnenberg“ nominiert, die am 14. Mai 2014 um 19.05 Uhr in BAYERN 3 gesendet wurde.

Thorsten Ottos Gast, Gaby Sonnenberg, arbeitete jahrelang als Autorin für Jürgen von der Lippes legendäre Show “Geld oder Liebe”. Als sie 2011 an Leukämie erkrankte und nicht wusste, ob sie es schafft, schrieb sie von der Lippe eine E-Mail: “Ich wollte einfach Danke sagen für den Fall, dass ich sterbe.” Aus ihrem regen E-Mail-Verkehr entstand ein Buch mit vielen berührenden Geschichten. Nach einem Leukämie-Rückfall gilt die 40-Jährige heute als geheilt.

Zehn Tage nach der Sendung meldete sich Jürgen von der Lippe via Facebook bei ihr: “Wow! Das war toll! Zwischen Euch beiden war eine irre Chemie! Musste auch mal kurz heulen, weil Du so wunderbar über uns gesprochen hast. Du klingst wirklich sehr besonders, absolut authentisch, aber total locker. Jetzt weiß ich, warum das zum Radiopreis vorgeschlagen ist, und ich bin ziemlich sicher: Ihr kriegt ihn!”

Ulli Wenger, Redaktionsleiter „Mensch Otto“:
„Es freut uns sehr, dass Thorsten Otto erneut nominiert ist. Seit sechs Jahren führt er bei uns fast jeden Abend knapp einstündige Gespräche mit ganz normalen Menschen, die etwas Außergewöhnliches erlebt haben. Oft gelingt es ihm dabei, ihnen Dinge zu entlocken, die sie vorher noch nie preisgegeben haben. Mein großer Dank gilt aber vor allem auch seinen Redakteurinnen Marion Fuchs, Franziska Paskuda, Julia Liebing und Veronika Macher, die seine Sendung akribisch und mit viel Herzblut vorbereiten. Ich drücke dem gesamten Team kräftig die Daumen. Und auch ich bin mir ziemlich sicher: Diesmal bekommt Ihr den Preis!“

„Mensch, Otto!“ mit Gaby Sonnenberg
Die nominierte Sendung ist auf der BAYERN 3-Homepage zu hören:
http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern3/mp3-download-podcast-mensch-otto.shtml

Das könnte dir auch gefallen...