radioWOCHE-Logo

DAB+: SWR neu vom Hardberg in Südhessen – BR schließt Lücken in Franken

Der SWR hat heute den Senderstandort Hardberg für sein DAB+-Netz in Nord-Baden-Württemberg (Kanal 9D) in Betrieb genommen. Damit verbessert sich die DAB+ Versorgung im südlichen Odenwald zwischen Laudenbach, Weinheim, Heiligkreuzsteinach und Eberbach. Der Standort befindet sich in Hessen und wird vom Hessischen Rundfunk betrieben. Zuvor hatte der SWR bereits sein Netz in Rheinland-Pfalz um die Standorte Oberheimbach, der das Rheintal im Landkreis Mainz-Bingen versorgt, und Bad Münster am Stein bei Bad Kreuznach erweitert.

Der Bayerische Rundfunk (BR) schaltet am 6. November in Bad Steben (Landkreis Hof) und Ebern (Landkreis Haßberge) neue DAB+ Senderstandorte auf. Die neuen Senderstandorte sorgen laut BR dafür, dass die Programme in der Region künftig auch innerhalb von Gebäuden mit einem DAB+ Radio gut zu empfangen sind. Das bayernweite DAB+ Angebot wird auf Kanal 11 D, die Regionalangebote in Unterfranken auf Kanal 10 A und in Oberfranken auf Kanal 10 B gesendet.

Die Rundfunkanstalt Südtirol (RAS) hat Ende Oktober am Hühnerspiel die Kanäle 10C und 10D aufgeschaltet. Von dem Gipfel werden die Gebiete Brenner, Pflersch, Jaufental und im Nachbarland Österreich das Wipptal bis Innsbruck versorgt. Anfang des Jahres war am Hühnerspiel bereits der Kanal 10B in Betrieb gegangen. Über Kanal 10D werden auch die vier ORF-Programme verbreitet, die damit erstmalig in Teilen Tirols via DAB+ zu hören sind, da der ORF in Österreich aktuell nicht über DAB+ sendet.

Das könnte dir auch gefallen...