radioWOCHE-Logo

Saarländischer Rundfunk baut DAB+-Netz aus

Der Saarländische Rundfunk (SR) hat sein DAB+ Netz ausgebaut. Gestern ging der Standort Berus on air, versorgt wird ein Gebiet von Wallerfangen bis Überherrn sowie das Saartal.

Verbreitet werden die SR-Radioprogramme SR 1, SR 2 KulturRadio, SR 3 Saarlandwelle, UNSERDING, AntenneSaar, das Maus-Radio vom WDR und Radio Salü. „Die neuen Senderanlagen in Berus sind ein weiterer Meilenstein auch zur Modernisierung und Profilierung des Saarländischen Rundfunks“, erläuterte SR-Intendant Professor Thomas Kleist. Und Verwaltungs- und Betriebsdirektorin Stephanie Weber ergänzte: „Wir bieten mit dem neuen Standort unserem Publikum eine höhere Qualitäts- und Versorgungssicherheit. Im Nachhinein betrachtet sind wir sogar froh, dass der ursprüngliche Plan, unsere Sendestation in Kerlingen ´auf der grünen Wiese` zu realisieren, nicht umgesetzt werden konnte. Das ´verdanken` wir letztlich dem Flugplatz Düren, der wegen der Nähe zum ursprünglich geplanten Standort und der dadurch bedingten Auflagen zur Flugsicherheit unseren Neubau in Kerlingen verhindert hatte. Der Standort Berus ist technisch noch attraktiver und hat sogar eine historische Seele. Die geschichtsträchtige Langwellensenderanlage Berus mit ihrer imposanten Senderhalle – ein architektonisches Meisterwerk – hat sich dadurch zum technischen Meisterwerk digitaler, terrestrischer Sendertechnik entwickelt.“

Neben der Sendeanlage in Berus nutzt der SR für sein DAB+ Netz bereits die Standorte Göttelborner Höhe, Saarbrücken-Halberg, Bliestal, Moseltal, Mettlach und Tholey. Der Standort Spiesen, der bereits für DVB-T im Einsatz ist, soll noch folgen.

Das könnte dir auch gefallen...