radioWOCHE-Logo

DAB+ in Europa: Privatradio-Mux auf den Kanalinseln gestartet

Seit dem Monatsanfang sendet auf den britischen Kanalinseln erstmalig ein digitaler Privatradio-Mux. In dem Ensemble, das von der Privatradiogruppe Nation Broadcasting betrieben wird, finden bis zu 26 Programme Platz. Es werden also wesentlich mehr Programme als in Deutschland in einen Multiplex gepackt.

Alle Programme werden im in Deutschland üblichen DAB+ Standard ausgestrahlt. Für Großbritannien stellt dies ein Novum dar, setzt man dort doch immer noch rege den Vorgängerstandard DAB ein.

Die Kanalinseln liegen vor der französischen Westküste im Ärmelkanal. Auf der Hauptinsel Jersey leben rund 100.000 Menschen, auf Guernsey rund 60.000 und Alderney nennen rund 500 Insulaner ihr Zuhause. Die Channel Islands sind im Besitz der britischen Krone und genaugenommen nicht direkt ein Teil Großbritanniens. Sie sind allerdings in das britische Mediensystem integriert, auf den Inseln sind die Programme der BBC zu hören, die auch zwei Lokalprogramme für die Inselgruppe produziert. Der Privatradiosektor wird von der britischen Medienanstalt Ofcom reguliert.

Zum Sendestart, der wegen der Corona-Pandemie um fast ein Jahr verschoben werden musste, wird der DAB+ Lokalmux (Kanal 12A) über je einen Standort auf Jersey und Guernsey ausgestrahlt. Eine Sendeanlage für die kleine Nachbarinsel Alderney soll im Laufe des Jahres folgen.

Auf den Kanalinseln waren bisher nur die elf nationalen BBC-Programme via Digitalradio zu empfangen. Nun kommen diverse Privatradios hinzu. Mux-Betreiber Nation Broadcasting steuert sieben Programme (Nation Radio UK, Nation Love, Nation Dance, Nation 70s, Nation 80s, Nation 90s, Nation Rocks) bei. Global Radio, eines der führenden Radiounternehmen Großbritanniens, ist mit seinen Hauptprogrammen Capital, Heart und Smooth vertreten. Wireless, die Radiosparte von News UK, bringt talkSport, Times Radio und Virgin Radio ein. Der DAB+ Start auf dem britischen Außenposten wurde entsprechend promotet, Virgin Radio hat zum Beispiel seinen populären Morningshow-Host Chris Evans für einen Tag nach Jersey geschickt. Evans meldete sich vergangene Woche mit seiner Frühsendung live von der Insel.

Die Radiogruppe Tindle strahlt ihre UKW-Lokalradios Channel 103 sowie Island FM parallel auf DAB+ aus. Mit dem Easy Listening-Format Radio Soleil (“The Channel Islands’ Best Place to Relax”) startet die Lokalradiogruppe zudem ein zusätzliches neues Programm. Zudem senden das Community Radio Quay FM aus Alderney und das englische Senioren-Radio Angel Vintage im Kanalinseln-Mux. Im Laufe des Jahres sollen mit Bailiwick Hits und Bailiwick Classics zwei neue Lokalradios starten, hinter dem Projekt steht eine lokale Online-Tageszeitung. Auch die christlichen Programme UCB1 und UBC2 haben sich Sendeplätze gesichert, sind aber noch nicht on Air gegangen. Die beiden angesprochenen BBC-Lokalradios für Guernsey und Jersey komplettieren das Programmangebot. Beide Lokalradios bieten zudem jeweils ein Extra-Programm an, auf dem die Sitzungen der Lokalparlamente (“States”) übertragen werden.

Das könnte dir auch gefallen...