radioWOCHE-Logo

BR baut DAB+-Netz weiter aus

Der Bayerische Rundfunk (BR) plant in der zweiten Jahreshälfte die Aufschaltung von bis zu fünf neuen DAB+ Senderstandorten. Das Sendernetz im Freistaaat wird damit bis zum Jahresende auf voraussichtlich 77 Standorte ausgebaut.

In Bayern liegt der Versorgungsgrad mit DAB+ bereits bei 94,3 Prozent indoor und 98,5 Prozent mobil. Nun werden noch bestehende Lücken im Netz gestopft und Orte in Randlage versorgt.

So entstehen im an der Grenze zu Thüringen gelegenen Ostheim vor der Rhön sowie in zwei Orten in der Region zwischen Würzburg, Schweinfurt und Bamberg (Volkach und Zeil am Main) neue DAB+ Sendeanlagen. In der Oberpfalz bekommt das an der tschechischen Grenze gelegene Schönsee einen Füllsender. Auch Vilsbiburg bei Landshut in Niederbayern kann sich auf besseren DAB+ Empfang freuen.

An den fünf Standorten sollen jeweils der landesweite Mux (Kanal 11D) und die passende Regionalbedeckung aufgeschaltet werden. Der Standort im Spessartstädtchen Gemünden am Main, der sich ebenfalls auf dem Ausbauplan für 2021 befindet, ist bereits seit Ende März in Betrieb.

Das könnte dir auch gefallen...