radioWOCHE-Logo

Bayern 2: Radiodoku über die Verschiebung der Passionsspiele in Oberammergau

Der Bayerische Rundfunk war beim Entstehen der Passionsspiele 2020 in Oberammergau mit Fernsehkamera und Hörfunkmikrofon dabei – auch, als aufgrund der Corona-Pandemie die Spielzeit auf das Jahr 2022 verschoben wurde. Dokumentationen bei Bayern 2 und im BR Fernsehen gewähren Einblicke in die aufwändigen Vorbereitungen und zeigen, wie die Corona-Pandemie alle Pläne schlagartig durchkreuzte.

Die TV-Dokumentation „Oberammergau im Ausnahmezustand – ein Dorf und seine Passion“ am Montag, 18. Mai 2020, um 21.00 Uhr im BR Fernsehen zeigt, was hinter den Kulissen alles gestemmt wurde, begleitete einige der Laiendarsteller und Regisseur Christian Stückl. Zusammen mit seinen Hauptdarstellern war dieser zur Vorbereitung auf die Passionsspiele nach Israel gereist, um an biblischen Schauplätzen Eindrücke für die Proben zu sammeln. Hörfunkautor Christoph Leibold, der bereits vor zehn Jahren beim Israel-Besuch der Oberammergauer dabei war, hat die Reise erneut mit dem Mikrofon begleitet. Seine einstündige Sendung gibt es auf Bayern 2 bereits am Samstag, 9. Mai 2020, um 8.05 Uhr zu hören. Die Fernseh-Doku wie auch die Radiosendung gibt es in der BR Mediathek und bei BR Podcast für zwölf Monate zum Nachhören.

Das könnte dir auch gefallen...