radioWOCHE-Logo

ARD Hörspieltage 2020: Online-Abstimmung für den Publikumspreis eröffnet

Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2020 hat begonnen. Die ARD-Sender sowie Deutschlandfunk, der Österreichische Rundfunk (ORF) und das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) haben die 12 besten Hörspiele des Jahres eingereicht.

Die thematische Bandbreite der Wettbewerbsstücke reicht von Original-Hörspielen wie „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ (DLF Kultur) über Klangkunstwerke wie „Die Revanche der Schlangenfrau“ (ORF) bis hin zur Aufarbeitung von Zeitgeschichte wie in „türken, feuer“ (WDR) über den Brandanschlag von Solingen. Den Hauptpreis „Deutscher Hörspielpreis der ARD“ vergibt eine Jury unter Vorsitz von Doris Dörrie und Maryam Zaree.

Auf Grund der Corona-Pandemie mussten alle Publikumsveranstaltungen der ARD Hörspieltage in Karlsruhe abgesagt werden. Die Wettbewerbe finden daher in diesem Jahr ausschließlich online statt. Die Besucher*innen der Internetseite www.hoerspieltage.ARD.de können bis 6. November über ihren Favoriten für den Publikumspreis abstimmen.

Juryvorsitzende Doris Dörrie: „Das Hörspiel gehört sehr viel mehr uns als der Film“

Die 12 Wettbewerbsbeiträge konkurrieren außerdem um den Deutschen Hörspielpreis der ARD und um den Preis für die Beste schauspielerische Leistung, die von einer Fachjury unter Vorsitz von Doris Dörrie und Maryam Zaree vergeben werden. Die Juryvorsitzende Doris Dörrie zur Frage, was das Hörspiel gegenüber dem Film oder dem Fernsehen auszeichnet: „Das Hörspiel kann den Film im Kopf auf eine ganz andere Weise evozieren. Das Hörspiel gehört sehr viel mehr uns, weil die Welt, die da entsteht, sehr viel mehr unsere eigene, ganz private ist. Nur über die Ohren versinken wir in dieser Welt, nur mit dem Horchen, dem Lauschen. Das ist wirklich etwas Besonderes.”

Nominiert für den Deutschen Hörspielpreis der ARD: „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ mit Katharina Hofmann, Sebastian Hufschmidt u. a. (Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020), Bild: SWR/DLF/Max Andrzejewski,

Deutscher Hörspielpreis der ARD – ein Schaufenster für das Hörspiel

Der Wettbewerb soll nach dem Willen der für die Durchführung verantwortlichen Sender Südwestrundfunk und Bayerischer Rundfunk durch ein umfangreiches Online-Angebote auf hoerspieltage.ard.de ergänzt werden. Im Netz wird es Interviews und Eindrücke von der Juryarbeit geben, etwa zum Deutschen Hörspielpreis der ARD. Zudem sind Beiträge zum „ARD PiNball“, der Auszeichnung für die freie Hörspielszene, geplant. Streamings zum Deutschen Kinderhörspielpreis und zum Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe u. a. ergänzen das Online-Schaufenster für das Hörspiel.

Das könnte dir auch gefallen...