radioWOCHE-Logo

anna.FM in Baden-Württemberg über DAB+ gestartet

Seit heute hat Baden-Württemberg mit anna.FM einen neuen Sender. Das Programm wird vom Medienhaus Südwest in Karlsruhe produziert – dahinter stehen drei Lokalsender: die neue welle aus Karlsruhe, baden.fm aus Freiburg und DONAU 3 FM aus Ulm. Zu empfangen ist anna.FM im baden-württembergischen Privatradio-Mux auf Kanal 11 B – dort übernimmt der neue Sender den Sendeplatz von ROCK ANTENNE, die im Herbst in den 2. DAB+ Bundesmux gewechselt ist. Alternativ kann das Programm auch per Stream gehört werden. Eine Smartphone-App sowie ein Smart Speaker-Skill sind in Planung.

Kernzielgruppe von anna.FM sind Frauen zwischen 25 und 49. Der Frauensender verwendet den Slogan “Endlich unter uns”, um diese Ausrichtung zu unterstreichen. Vermarktet wird das neue Programm von Studio Gong. Am Morgen läuft aktuell viel Musik – unterbrochen von Beiträgen über Promis und Servicethemen. In regelmäßigen Rubriken stellt der Sender 730 sogenannte “Life Hacks” vor oder bittet zum “Schwätzchen zwischen Laptop und Lätzchen”. Zur vollen Stunde stehen Nachrichten und halbstündlich Wettermeldungen auf dem Programmplan. Die Moderationen kommen heute morgen von der neue welle-Morningshowmoderatorin Vanja Borko aus Karlsruhe. Die Mittagsschiene steuert baden.fm bei, am Mikrofon ist Julica Goldschmidt. Am Nachmittag übernimmt dann DONAU 3 FM aus Ulm, heute in Person von Saskia Ochner.

„Wir sind voller Vorfreude! Endlich läuft im Radio die Musik, die nur uns Mädels gefällt. Endlich befassen sich die Moderatorinnen mit Themen, die uns Frauen unter den Nägeln brennen”, sagt Vanja Borko, eine der drei Co-Redaktionsleiterinnen von anna.FM. „Wenn auch Männer bei anna.FM reinhören, dann können sie sicher noch etwas über die Denkweise von uns Frauen lernen”, so die Co-Redaktionsleiterinnen Janine Konopka und Saskia Ochner. Insgesamt umfasst das Redaktionsteam an den drei Standorten 12 Personen. anna.FM setzt auf eine cloudbasierte, dezentrale Programmgestaltung, im Rahmen derer von allen Sendestandorten aus zeitgleich an den laufenden Sendungen gearbeitet kann werden, sei es vom Studio-PC, dem Tablet oder Smartphone aus.

Anmerkung: Der Text wurde am 8. Februar 2021 aktualisiert und ergänzt.

Das könnte dir auch gefallen...