radioWOCHE-Logo

Angebot der ARD-Audiothek soll ausgebaut werden

Die ARD wird ihre Audiothek weiter ausbauen. Die Plattform soll künftig vor allem mehr Inhalte aus dem Bereich der aktuellen Information sowie Musiksendungen bereithalten. Einen Schwerpunkt im Musiksektor soll die Klassik darstellen. De ARD will für Klassik-Fans neben Musiksendungen und Beiträgen auch viele Werke großer Komponistinnen und Komponisten auf Abruf verfügbar machen. Sie kann dafür auf Aufnahmen ihrer eigenen Orchester und Ensembles zurückgreifen.

Neue kuratierte Rubriken sollen zudem das Auffinden von passenden Inhalten erleichtern. Im Sommer wird die App darüber hinaus erstmals personalisierte Empfehlungen bieten, das kündigt die ARD in einer Pressemitteilung an.

“Wir wollen die Plattform zur ersten Anlaufstelle für die Audio-Inhalte der ARD machen. Daher stellen wir sie für alle Altersgruppen und deren vielfältige Interessen in der App und als Stream im Web zur Verfügung. Auch die Möglichkeit zum Download wird es häufig geben”, sagt Thomas Müller, seit November 2020 beim Südwestrundfunk (SWR) als Channel Manager zuständig für die gesamte ARD-Audiothek.

Das könnte dir auch gefallen...