radioWOCHE-Logo Yvonne Malak: Die Morgenshow

Zebra-audio.net, Podigee und AdsWizz wollen Native Podcast Ads kampagnenfähig machen

Das Podcast-Netzwerk zebra-audio.net hat zusammen mit AdsWizz und der Hosting-Plattform Podigee eine neue Lösung für adserver-basierte Dynamic Ad Insertion von Native Audio Spots entwickelt.

Die Lösung der drei Partner soll die Qualitäten von Native Advertising mit den Vorteilen der adserver-basierten Vermarktung kombinieren und Werbekunden plattformübergreifende und transparente Podcast-Werbekampagnen ermöglichen. Durch die Verbindung des Adservers von AdsWizz und der Hosting-Plattform Podigee können vorproduzierte Native Audio Spots schnell und automatisiert als Dynamic Ad Insertion ausgespielt werden. Diese Methode lässt laut den Unternehmen neben genauem Targeting auch detaillierte Kampagnenauswertungen zu. Damit stehe dem Werbemarkt nun eine für alle Teilnehmer offene Lösung zur Verfügung, mit der Native Podcast Ads kampagnenfähig werden können.

Für zebra-audio.net bedeutet die adserver-basierte Werbeausspielung eine flexiblere Vermarktung des Inventars, da es technisch erstmals möglich ist, auch ältere Podcast-Folgen mit aktuellen Native-Ad-Kampagnen zu belegen. Damit könnten langfristig die Werbeerlöse über die Podcast-Vermarktung steigen. Neben der Alt-Folgen-Vermarktung sind auch Inner-Network-Promotions und die Vermarktung weiterer Werbeplatzierungen vor und nach einer Podcast-Episode buchbar.

“Mit dieser Art der dynamischen Werbeausspielung reagieren die drei Partner auf wachsende Marktbedürfnisse. Einerseits wünschen sich Podcaster native, dem Host-Read ähnliche Werbung, die sich im Gegensatz zu klassischen Audiospots an die Stimmung des Podcasts anpassen. Andererseits fordern Werbetreibende zunehmend eine flexiblere Kampagnengestaltung in der Gattung”, heißt es in der Pressemitteilung. Dynamic Ad Insertion biete den Werbekunden, anders als die bisher vorherrschenden dauerhaft eingebundenen Spots (Baked-In-Ads), die Möglichkeit, auch ältere Podcast-Episoden für eine Kampagne zu buchen. Dabei sind Werbe- und Podcastinhalt technisch voneinander entkoppelt, sodass Werbeplätze jederzeit wieder freigegeben und neu belegt werden können. Die Einbindung der Werbespots über den Adserver erfolgt automatisiert und unabhängig von Streaming-Anbietern, sodass sie auch auf den großen Plattformen wie Spotify oder Apple in den Folgen integriert sind. Auf diesem Weg könnten auch unabhängige Podcaster ihre Inhalte plattformübergreifend monetarisieren.

André Schnitzmeier, Bild: zebra audio

Als erster Werbekunde testete ein Telekommunikationsanbieter die Dynamic Ad Insertion von Native Ads. Die Kampagne, die im Mai über einen Zeitraum von vier Wochen lief und von Mindshare (GroupM) betreut wurde, war in fünf verschiedenen Crime-Podcasts wie “Der Abgrund” und “Dunkle Heimat” zu hören. Vorproduzierte Audio-Spots wurden über einen Kampagnen-Manager während des Streams oder im Download automatisiert eingebunden und ausgespielt. Das Format der Ads erinnert in seiner Umsetzung dabei an einen klassischen Host Read und integriert sich durch die inhaltliche und thematische Anpassung nahtlos in das spezifische „Hear and Feel“ der Folge.

„Von nun an können wir sehr flexibel auf die Kommunikationsbedürfnisse der Kunden eingehen. Mit dem neuen Tool haben wir die Möglichkeit, dem Markt deutlich höhere Abrufvolumina in den passenden Umfeldern und in den jeweiligen Kampagnenzeiträumen zur Verfügung zu stellen. Von starken nativen Kampagnen bis hin zu langfristigen exklusiven Partnerschaften ist jetzt viel mehr möglich“, sagt André Schnitzmeier, Sales Director von zebra-audio.net.

zebra-audio.net wurde 2018 als Tochterunternehmen des Digitalvertriebs Zebralution, an dem wiederum mittlerweile die Musikrechteverwertungsgesellschaft GEMA die Mehrheit hält, gegründet.

Das könnte dir auch gefallen...