radioWOCHE-Logo

Wie manipulierbar ist Instagram? – 1LIVE und #WDR360 machen den Selbstversuch

Coole Klamotten, gleißende Sonnenuntergänge, hippe Reiseziele, glückliche Gesichter – mit diesen Zutaten verdienen Influencer auf Instagram bares Geld. 800 Millionen aktive monatliche Nutzer sorgen dafür, dass sich aus der Social-Media-Plattform ein Business-Modell entwickelt hat, an dem unzählige Personen mitverdienen wollen. Konzerne erreichen eine riesige Zielgruppe, wenn sie es schaffen, dass Instagram-Stars ihre Produkte in die Kameras halten. Und Influencer können mit Werbeverträgen bis zu sechsstellige Summen im Monat erzielen. Doch wie manipulierbar sind Unternehmen und User? Eine Recherche von 1LIVE und #WDR360 hat ergeben: Es ist sehr einfach, Tausende Fans zu generieren und zahlreiche Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen.

Die Reporter Frederik Fleig und Clare Devlin haben gemeinsam einen Selbstversuch unternommen. Fleig hat vier Wochen lang mit seinem Account auf höchstmögliche Resonanz hingearbeitet – mit Bots, Agenturbildern, Followerkäufen und Hashtags. In mehreren Posts am Tag, basierend auf einem einzigen Foto-Shooting und frei verfügbaren Stock-Fotos, imitierte 1LIVE-Reporter Fleig erfolgreich den Alltag eines Lifestyle-Bloggers – inklusive nicht realer Reisen und gesponserter Posts. Das Ziel war: als Fake-Influencer durch Sponsoring-Vereinbarungen mit Unternehmen Geld zu verdienen. Das vierwöchige Experiment von 1LIVE und #WDR360 macht deutlich, wie einfach es ist, Firmen und Follower zu manipulieren. Und wieviel Geld Betrüger mit solchen Methoden machen können.

Die detaillierten Ergebnisse der Recherche werden am 17. Januar 2018 über den gesamten Tag verteilt im Radio und Online bei 1LIVE, wie auch auf dem YouTube-Channel von #WDR360 http://www.youtube.com/wdr360 präsentiert.


(Quelle: youtube.com/wdr360)

Das könnte dir auch gefallen...