Weitere Senderstandorte für das Digitalradio-Bundesmux

Der Ausbau des bundesweiten Digitalradio-Sendernetzes im DAB+ Standard geht weiter voran. Der Sendernetzbetreiber MEDIA BROADCAST kündigt die Inbetriebnahme von weiteren fünf Senderstandorten in Bayern, Brandenburg und Bremen bis Ende August 2016 an.  In den letzten Wochen wurden bereits weitere neue Senderstandorte in Nordrhein-Wesrfalen, Bayern und Rheinland-Pfalz aufgeschaltet. Sie sollen die Verbreitung des bundesweit zu empfangenden Programmbouquets mit öffentlich-rechtlichen und privaten Digitalradioprogrammen im Kanal 5C optimieren.

Schwerpunkt dieser weiteren Ausbaustufe ist Bayern mit den Standorten Landshut (11. August) und Amberg (16. August). Geplant ist zudem die zeitnahe Aufschaltung des Senderstandortes Grünten im Allgäu. Darüber hinaus wurde der Bundesmux bereits an den Standorten Brotjacklriegel (Bayern, 1. Juli 2016), Edenkoben (Rheinland-Pfalz, 28. Juli 2016) und Büttelberg (Bayern, 1. August 2016) aktiviert. In Nordrhein-Westfalen ist das Programmbouquet seit dem 27. Juli 2016 in Münster zu empfangen. Weitere Senderstandorte werden Ende August in Calau bei Cottbus (Brandenburg) und Bremerhaven-Schiffdorf (Bremen) in Betrieb genommen.

Zur weiteren Verdichtung des Netzes wächst die Zahl der Senderstandorte bis Ende 2016 auf insgesamt 110 an. Der Bundesmux kann dann von 80 Prozent der Einwohner „inhouse“ empfangen werden. Beim Mobilempfang deckt das Netz von MEDIA BROADCAST dann 95 Prozent der Fläche und nahezu komplett die Bundesautobahnen ab. So stellt MEDIA BROADCAST Ende 2016 die Versorgung von 97 Prozent der Fernstraßen sicher.

Das könnte dir auch gefallen...