Und wer sucht eigentlich die Musik im Radio aus? WDR-Check mit Tom Buhrow am 25. Februar

200 Gäste haben am 25. Februar erneut die Gelegenheit, WDR-Intendant Tom Buhrow ihre Fragen rund um das Fernseh- und Radioprogramm des Senders und das Unternehmen selbst zu stellen. Die dritte Ausgabe des „WDR-Check“ wird ab 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen übertragen. Die Moderation übernimmt wieder Bettina Böttinger.

Der „WDR-Check“ kommt diesmal aus der Maschinenhalle der Zeche Zweckel in Gladbeck. Parallel zur Sendung können die Zuschauerinnen und Zuschauer ihre Fragen und Anregungen über Facebook und Twitter diskutieren.

Mit WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber, und Moderator und Musiker Götz Alsmann diskutiert Tom Buhrow ein Thema, das beim Publikum immer wieder für Emotionen sorgt: Wer sucht eigentlich die Musik im Radio, etwa bei WDR 2, aus? Der WDR Check blickt auch auf das 50-jährige Jubiläum des WDR Fernsehen, das der Sender im Sommer mit neuen Formaten feiert. Und Tom Buhrow erklärt gemeinsam mit der Rundfunkratsvorsitzenden Ruth Hieronymi, wie genau die Arbeit der WDR-Gremien aussieht. Schließlich stellt sich der WDR-Intendant in einem Streitgespräch den Fragen von Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post.

Tom Buhrow hatte den „WDR-Check“ im Oktober 2013 ins Leben gerufen, wenige Monate nach seinem Amtsantritt.

Redaktion: Torsten Beermann, Udo Grätz und Tibet Sinha

Sendetermine:
25.2.2015, 20.15 – 21.45 Uhr, live im WDR Fernsehen

Auch WDR 5 überträgt die Veranstaltung in voller Länge (WDR 5 spezial, 25.2., 20.05 – 22.00 Uhr).

Wer am 25. Februar live dabei sein will oder jetzt schon seine Fragen, Lob oder Kritik an den WDR schicken möchte, der kann dies ab sofort tun, per Email an wdrcheck@wdr.de oder per Post an: WDR, Stichwort „WDR-Check“, 50600 Köln (bitte mit konkreter Frage und Rückrufnummer).

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: