radioWOCHE-Logo

Tagesschau startet neues Angebot für Facebook Messenger und Telegram

Das ARD-Nachrichtenflaggschiff Tagesschau liefert künftig auch im Facebook Messenger und bei Telegram morgens und abends die wichtigsten Meldungen per Push. Die Nutzerinnen und Nutzern der beiden populären Kommunikationsdienste erhalten auf diesem Weg Eilmeldungen, aktuelle Schlagzeilen und Webvideos. Das Hauptthema des Tages soll zudem jeden Abend ausführlich direkt im Messenger aufbereitet werden.

Auf allen Plattformen mit der Marke Präsenz zeigen

„Messenger-Apps sind die Kommunikations-Zentralen unserer Zeit: Gibt es Neuigkeiten von Familie und Freunden, erfahren wir sie oft dort. Als Tagesschau wollen wir auf den Plattformen sein, auf denen auch unser Publikum ist – und sie mit aktuellen, zuverlässigen Nachrichten auf dem Laufenden halten“, sagt Marcus Bornheim, Zweiter Chefredakteur ARD-aktuell. Nicht präsent sein wird die Tagesschau hingegen beim Messenger-Marktführer WhatsApp. „Gerne wären wir auch mit einem Angebot bei WhatsApp vertreten, dem mit Abstand meistgenutzten Messenger in Deutschland. Leider hat WhatsApp jedoch vor einigen Wochen angekündigt, den Versand von Newslettern ab Dezember nicht mehr dulden zu wollen. Das ist insofern schade, weil der bisherige Erfolg von journalistischen Angeboten auf WhatsApp zeigt, dass diese auf großes Interesse stoßen”, erklärt Bornheim.

Neues Angebot ersetzt Chatbot “Novi”

Das neue Messenger-Angebot der Tagesschau löst den Chatbot „Novi“ ab, den die Tagesschau-Redaktion, der NDR und das ARD-Jugendnetzwerk funk 2017 ins Leben gerufen hatten. „Mit Novi haben wir schon früh wertvolle Erfahrungen im Chatbot-Bereich sammeln können und viel darüber gelernt, was bei Nutzerinnen und Nutzern gut ankommt und was nicht. Unser neues Tagesschau-Angebot ist die logische Weiterentwicklung: kompakter, noch aktueller und mit unserer stärksten Marke als Absender“, so Bornheim.

Das könnte dir auch gefallen...