radioWOCHE-Logo

ROCK ANTENNE plant bundesweite DAB+ Verbreitung in Österreich

Die ROCK ANTENNE will auch in Österreich aktiv werden. Bislang sendet ROCK ANTENNE bereits in Bayern und Baden-Würrtemberg über DAB+ oder UKW. In den kommenden Tagen und Wochen wird der Sender auch in Hamburg über UKW und DAB+ auf Sendung gehen. Danach will man in Berlin und in der Rhein-Main-Region über DAB+ starten. Zumindest vorerst ist der Ausbau des Sendegebietes in Deutschland dann aber erst einmal abgeschlossen.

Nach Informationen der radioWOCHE plant die ROCK ANTENNE in Österreich eine bundesweite DAB+ Verbreitung. Das bestätigte uns auch Unternehmenssprecher Stefan Assfalg: “Selbstverständlich sind diese Aktivitäten Teil unserer Strategie das ROCK ANTENNE Network weiter im gesamten deutschsprachigem Raum auf allen Verbreitungswegen auszubauen”.

“Neben dem Ausbau der Programmverbreitung auf UKW und DAB+, die nur ein Teil der Strategie sein kann, setzen wir mit diesem Angebot verstärkt auf die Nutzung via Internet. Über Web und mit unserer App gibt es von ROCK ANTENNE heute schon neun weitere Online-Kanäle. Auch sind heute schon die Alexa-Skill und die Smart-TV-App fester und ganz wichtiger Bestandteil der digitalen Verbreitungsklaviatur der Rock-Station”, so Assfalg weiter.

Für die österreichische Programmversion der ROCK ANTENNE hat sich der Programmveranstalter Partner gesucht. Zusammen mit den Verlegerfamilien Oschmann und Döser wurde die ROCK ANTENNE GmbH gegründet. An dieser Gesellschaft ist die ROCK ANTENNE GmbH & Co. KG aus Ismaning mit 75 Prozent beteiligt, 20 Prozent hält die Telefon & Buch Verlagsgesellschaft mbH aus Salzburg und weitere fünf Prozent die DBV Beteiligungs GmbH & Co.KG aus Rosenheim. Der Sitz befindet sich aktuell in den Studios von Radio Arabella in Wien. Damit liegt die Vermutung nahe, dass die ROCK ANTENNE den bisher von Radio Arabella, im Wiener DAB+ Pilotprojekt, ausgestrahlten Rockkanal ersetzen wird.

Noch ist allerdings kein bundesweiter Sendebetrieb für DAB+ in Österreich lizenziert. Ursprünglich wollte die Medienbehörde KommAustria hierzu im ersten Quartal 2018 eine Entscheidung treffen.

Zur geplanten Einführung des DAB+ Digitalradios in Österreich sagt Michael Ogris, Vorsitzender der KommAustria: „Wir als Behörde und die Radioveranstalter selbst wissen aus den Erfahrungen vieler europäischer Nachbarstaaten sehr wohl, dass es kein Selbstläufer ist, die Konsumentinnen und Konsumenten an die Nutzung des neuen DAB+ Digitalradios heranzuführen, da damit nicht zuletzt ja auch die Anschaffung von geeigneten Radiogeräten erforderlich ist. Angesichts völlig ausgelasteter UKW-Radiofrequenzen ist DAB+, das ganz andere Frequenzbereiche nutzt, aber die Lösung, um mehr Programmvielfalt und damit auch mehr Meinungsvielfalt im Radiobereich zu ermöglichen. Daher sind wir dem Wunsch aus dem Markt nach einer Einführung von DAB+ natürlich gefolgt und haben im Frühjahr 2017 eine entsprechende Ausschreibung gestartet.“

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: