RAI baut Digitalprogramme aus

Die RAI baut ihr Digitalradioangebot um.

Radio FD4 wird in Radio 4 Light umbenannt, Radio FD5 in Radio 5 Classica.

Radio FD4 ist ein Easy Listening-Popformat, zwischen 22 und 0 Uhr läuft Jazzmusik. Zu hören in Italien über DAB+, DVB-T, Drahtfunk und Satellit. In den Abendstunden wird FD4 auch auf den UKW-Frequenzen des slowenischsprachigen Programms RAI Trst A des RAI Regionalstudios für Friaul-Julisch Venetien in der Region Triest übernommen.

Radio FD5 ist die werbefreie Klassikwelle der RAI. Auch sie sendet über DAB+, DVB-T, Drahtfunk und Satellit. In Rom (100,3), Turin (101,8), Mailand (102,2), Neapel (103,9) und Ancona (106,0) ist das Programm zusätzlich auf UKW zu hören. Nachts sendet FD5 als Fenster auf RAI Radio 3. FD4 und FD5 entstanden 1959 als Programme für den italienischen Drahtfunk Filodiffusione, ein immer noch bestehendes System zur Rundfunkübertragung über das Telefonnetz.

Die drei bisherigen Webradios der RAI werden ausgebaut. RAI Radio 6 Teca wird aus Sendungen aus den reichhaltigen Archivbeständen der RAI bestehen, im November 2015 wird man sich anlässlich des 40. Todestages dem Werk des Regisseurs und Dichters Pier Paolo Pasolini widmen.
RAI Radio 7 Live wird aktuelle Veranstaltungen übertragen, aber auch historische Aufzeichnungen im Programm haben. Die erste Live-Sendung ist für den 7. September 2015 von der Mailander Expo vorgesehen. Auch Konzertübertragungen von Festivals wie Umbria Jazz, dem Radio 2 Lucca Summer Festival oder dem Ravello Festival sind geplant. RAI Radio 8 Opera widmet sich ganz der italienischen Oper und wird größtenteils aus Archivaufnahmen bestehen. Die drei Programme werden ebenfalls via DAB+ zu empfangen sein.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: