Radionews aus Skandinavien

Finnisch-russische Radiogruppe startet englischsprachiges Programm in Helsinki
Das russischsprachige finnische Radio Sputnik sendet seit Juli wieder in der Hauptstadt Helsinki und in weiteren finnischen Städten auf UKW. Mitte April hatten die russischen Eigner des Senders einen umfassenden Relaunch durchgeführt – aus Radio Sputnik wurde Spirit FM. Statt auf Russisch wurde das neue Programm mehrheitlich auf Englisch moderiert, russische und internationale Pophits wurden durch Rockklassiker ersetzt. Der finnischen Medienanstalt gefiel dies aber gar nicht. Sie untersagte den Formatwechsel, weil die Lizenz ein zu mindestens 50% russischsprachiges Programm vorsieht. Also kehrte das alte Radio Sputnik-Format nach drei Monaten wieder in den Äther zurück.

Doch man fand eine Lösung – die Gesellschaft hinter Radio Sputnik übernahm die UKW-Lizenz des Helsinker Jugendsenders Spin FM. Der hatte erst im Herbst 2013 eine Dauerlizenz erhalten und war in Helsinki auf 101,4 MHz auf Sendung gegangen. Das Hip Hop und Urban-Format war zuvor jahrelang als Dauer-Eventradio auf Sendung, ähnlich wie LoungeFM in Wien. Der Schritt zur Dauerlizenz war leider nicht erfolgreich, wegen finanzieller Schwierigkeiten zieht man sich von UKW zurück und will als Webradio weitermachen. Die Medienanstalt gab grünes Licht für die Übernahme durch die russische Mediengruppe, die ihr englischsprachiges Spirit FM jetzt auf 101,4 MHz sendet und damit mit zwei Formaten in Helsinki präsent ist.

Vorbild für das Helsinker Spirit FM ist die 2012 gegründete englischsprachige Radiostation Moscow FM in der russischen Hauptstadt. Moscow FM wird von der Mediengruppe der Moskauer Stadtregierung betrieben.
Das finnische Radio Sputnik, das bereits seit 1999 unter diesem Namen sendet, hat offiziell keine Verbindung zum seit Ende letzten Jahres ebenfalls unter dem Namen Sputnik auftretenden russischen Auslandsdienst.

Bild: skala.fm

Bild: skala.fm

Dänemark: Skala FM expandiert nach Fünen
Die drei Zeitungshäuser Syddanske Medier, Fynske Medier und Jyske Medier haben 2014 fusioniert. Das hatte Auswirkungen auf die Radioprogramme der Lokalverlage. Im Mai 2015 wurde aus Radio Klubben und Radio S-FM auf Fünen Skala FM. Das Hitradioformat sendet mittlerweile in ganz Süddänemark auf UKW. Die neue Jysk Fynske Medier hat mittlerweile auch die Lokalzeitungsgruppe Midtjyske Medier vom neuen Eigner des Medienhauses Berlingske, der belgischen De Persgroep, übernommen. Damit wechselten auch Radio Viborg, Viborg Favorit FM und Pulz FM aus Holstebro den Mehrheitseigner. Bereits im Februar hat man den Lokalsender Radio Charlie in Varde übernommen und die Frequenzen mit der zweiten Radiomarke der Verlagsgruppe – VLR – belegt.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: