radioWOCHE-Logo

Radionomy wird zum Jahresende eingestellt

Die Webradio-Plattform Radionomy wird zum Jahresende eingestellt, das gab das Unternehmen auf seiner Webseite bekannt. Über Radionomy konnten Nutzer kostenlos ein Internetradio betreiben, das Angebot finanzierte sich durch Werbeeinblendungen in den Streams. Den Radionomy-Nutzern – über 7.000 internationale Webradios – wird nun angeboten mit ihren Streams zum kostenpflichtigen Shoutcast, das zur selben Unternehmensgruppe wie Radionomy gehört, zu wechseln.

Radionomy übernahm zudem bisher die Urheberrechtsabgaben für die Streams auf seiner Plattform, bei Shoutcast müssen sich die Webradio-Betreiber hingegen eigenständig darum kümmern und an die entsprechenden Rechteverwertungsgesellschaften wenden.

Radionomy wurde 2008 in Belgien gegründet, 2014 übernahm man die Streamingtechnologie Shoutcast und den altehrwürdigen Musikplayer Winamp von AOL. 2015 erwarb der französische Medienkonzern Vivendi die Mehrheit an Radionomy. 2017 stiegen die Franzosen wieder aus und verkauften das Unternehmen an den Gründer zurück.

Das könnte dir auch gefallen...