Radio Paloma verzichtet auf UKW-Frequenzen in Brandenburg

Eine schlechte Nachricht für Schlagerfans: Radio Paloma wird nicht wie ursprünglich geplant in Brandenburg über UKW auf Sendung gehen. Das bestätigte die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) gegenüber der radioWOCHE. „Radio Paloma hat die Bewerbung zurückgezogen und verzichtet damit auf die dem Veranstalter vom Medienrat der mabb zugesprochenen Kapazitäten in Potsdam, Brandenburg/Havel und Frankfurt/Oder“, so eine Sprecherin.

Bei der Koordinierung der Potsdamer UKW-Frequenzen gab es ohnehin zahlreiche Probleme. Abschließend konnten am Standort im Horstweg nur zwei Frequenzen bei der Bundesnetzagentur koordiniert werden. Laut Beschluss des Medienrates sollten die Frequenzen an Radio B2 und Radio Paloma vergeben werden. „Sollte eine dritte Frequenz im Potsdamer Raum erfolgreich koordiniert werden können, wird diese an Hitradio Babelsberg (heute BHeins) vergeben“, hieß es im ursprünglichen Medienratsbeschluss.

Da aber nur zwei UKW-Frequenzen zur Verfügung standen, sah es zunächst schlecht aus für das Hitradio aus Babelsberg. Nur durch den Verzicht von Radio Paloma konnte BHeins die Frequenz 95,3 MHz zugeteilt werden. Die zweite UKW-Hörfunkfrequenz 97,0 MHz wird mit dem Programm „Radio B2“ bespielt.

Zusammen mit den erst kürzlich von Klassik Radio zurückgegebenen UKW-Frequenzen in Brandenburg sind derzeit zahlreiche Frequenzen ungenutzt und werden zeitnah, wie es bei der Medienbehörde heißt, ausgeschrieben. Nach unbestätigten Informationen der radioWOCHE können folgenden UKW-Frequenzen neu ausgeschrieben werden:

Brandenburg
– 87,6 MHz Brandenburg (400 Watt)
– eine noch zu koordinierende UKW-Frequenz

Frankfurt (Oder)
– 91,0 MHz Frankfurt (Oder) (500 Watt)
– eine noch zu koordinierende UKW-Frequenz
– eine dritte UKW-Frequenz kann möglicherweise hinzukommen

Templin
Templin 94.9 MHz

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: