radioWOCHE-Logo

Nielsen Werbetrend April 2020: Radio verzeichnet coronabedingt deutlichen Werberückgang

Im Zuge der Corona-Pandemie erlebte die Gattung Radio im April 2020 einen Rückgang der Bruttowerbeausgaben von 42,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-April (Privatradio -40,4 Prozent, öffentlich-rechtliches Radio -47,4 Prozent), das geht aus der aktuellen Ausgabe des bereinigten Werbetrends des Datenanalyseunternehmens Nielsen hervor.

Der gesamte deutsche Werbemarkt gab im Vergleich zum April 2019 im vergangenen Monat um 21,3 Prozent nach. Das Fernsehen spürt nun auch die Auswirkungen des Abschwungs und büßte 21,9 Prozent in puncto Werbeausgaben ein, der Print-Sektor gab um 14,9 Prozent nach. Auch der Online-Bereich ist – anders als noch im März – im Minus und kommt vorläufig auf -18,2 Prozent.

Insbesondere Autohersteller, die Tourismusbranche und Möbelhäuser haben im April aufgrund des Lockdowns und der unsicheren Planungslage ihre Werbeausgaben stark runtergefahren. Auch der Lebensmitteleinzelhandel schaltete merklich weniger Werbung.

Der Nielsen Werbetrend bildet die Bruttowerbespendings ab, etwaige Rabatte und Gegengeschäfte werden hier also nicht berücksichtigt.

Das könnte dir auch gefallen...