Neue Allianz im italienischen Radiomarkt – Berlusconi steigt bei Finelco ein

Neue Allianz im italienischen Radiomarkt. Berlusconis Mediaset steigt bei der größten italienischen Radiogruppe Finelco ein, dafür ist die Mailänder Verlagsgruppe RCS (Corriere della Sera) ausgestiegen.

Die Gründerfamilie Hazan übernimmt für 21-22 Millionen Euro den bisherigen 44,5% Minderheitsanteil von RCS an der Radiogruppe Finelco, in einem zweiten Schritt beteiligt sich die TV-Gruppe Mediaset der Familie des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi an der Gesellschaft hinter Finelco. Sie erwirbt 19% der Stimmrechtsanteile. Die Mehrheit der Stimmrechtsanteile liegt damit weiterhin bei der Familie Hazan, Mediaset hat allerdings die Option ihre Anteile später zu erhöhen.

Zur Senderfamilie von Finelco gehören die drei landesweiten Privatradios Radio 105 Network, Radio Monte Carlo und Virgin Radio sowie MC2. Mediaset besitzt den landesweiten Sender R101, den man erst vor wenigen Wochen vom ebenfalls zum Berlusconi-Imperium gehörenden Mondadori-Verlag übernommen hatte. Der wachsende Radiowerbemarkt in Italien hat das Interesse der TV-Gruppe geweckt, die sich nicht mehr nur auf das Fernsehgeschäft stützen will.

 

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: