radioWOCHE-Logo

ma 2020 Audio II: Zuwächse bei DAB+ und Online Audio

Die gestern veröffentlichte Media Analyse ma 2020 Audio II liefert auch wieder Zahlen zur DAB+ Nutzung. 17,4 Prozent der ab 14-Jährigen hören demnach in der Kategorie Weitester Hörerkreis (WHK) Radio über DAB+. Unter dem Weitesten Hörerkreis versteht man diejenigen, die innerhalb von vier Wochen mindestens einmal ein DAB+ Angebot genutzt haben. Die Gattung Radio insgesamt kommt beim WHK auf 93,4 Prozent, Online Audio rangiert bei 22,3 Prozent (ma 2020 Audio I: 21,3 Prozent).

DAB+ lag bei der ma 2020 Audio I im WHK noch bei 15 Prozent. Im Vergleich zu den Ergebnissen der Vor-MA steht für DAB+ also eine relative Steigerung in Höhe von 16 Prozent in den Büchern. Bei der Tagesreichweite Mo-Fr erreicht DAB+ bei der aktuellen MA 8,2% der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren. Online Audio kommt in dieser Kategorie auf 9,2 Prozent. Die Gattung Radio insgesamt liegt hier bei einem Wert von 74,8 Prozent. Die Tagesreichweite (Mo-Fr) gibt die Summe der Personen wieder, die an einem durchschnittlichen Werktag mindestens ein entsprechendes Audioangebot genutzt haben.

Die durchschnittliche tägliche Verweildauer (Mo-Fr) der DAB+ Hörer beträgt 146 Minuten und ist damit konstant geblieben (Vor-MA: 145 Minuten). Die Online Audio-Nutzen hören im Durchschnitt 94 Minuten am Tag rein (Vor-MA: 91 Minuten).

Der Verbreitungsweg DAB+ ist besonders in der Zielgruppe der 30- bis 49-Jährigen beliebt und kann hier Hörer hinzugewinnen (WHK: 20 Prozent – Vor-MA: 16,7 Prozent). Online Audio findet seine Fans hingegen vor allem in der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen (WHK 34,5 Prozent – Vor-MA: 34,1 Prozent). Aber auch bei der Altersgruppe 30-49 kann Audiohören über Internet und die Mobilfunknetze punkten und ist auf dem Vormarsch (WHK 28,3 Prozent – Vor-MA: 26,1 Prozent). Bei den über 50-Jährigen verschieben sich die Gewichte – hier hat DAB+ (WHK: 16 Prozent – Vor-MA: 13,8 Prozent) beim Vergleich dieser beiden Verbreitungswege knapp gegenüber Online Audio (WHK: 13,9 Prozent – Vor-MA: 13,1 Prozent) die Nase vorne.

Der stete Aufwärtstrend von Radio BOB! zeigt aber, dass sich die bundesweite Verbreitung via DAB+ mittlerweile auch in den Reichweitenergebnissen der MA niederschlägt. In dieser Hinsicht wird es spannend zu beobachten sein, wie sich die MA-Ergebnisse von Sendern wie RTL Radio und Rock Antenne, die ihren Start im für den Oktober geplanten 2. DAB+ Bundesmux angekündigt haben, künftig entwickeln werden.

Das könnte dir auch gefallen...