radioWOCHE-Logo

ma 2018 Audio II: Die Tagesreichweiten der werbefreien Programme – Deutschlandfunk mit Rekordergebnis

Wir werfen noch einen kurzen Blick auf die Kategorie Tagesreichweite, in der auch die werbefreien ARD-Sender erfasst werden. Die Tagesreichweite (Mo-Fr) gibt dabei an, wie viele Personen an einem durchschnittlichen Tag in mindestens einem 15-minütigen Zeitabschnitt Radio gehört haben.

Besonders die Inforadios können diesmal zulegen – der bundesweite Deutschlandfunk erreicht nun mehr als zwei Millionen Hörer (+206.000). Auch bei NDR Info, SWR Aktuell, MDR Aktuell, dem Inforadio und B5aktuell stehen Pluszeichen. Die Zahlen deuten darauf hin, dass in politisch turbulenten Zeiten das Bedürfnis der Hörer nach Nachrichten und Hintergrundberichten gestiegen ist. Zusammengenommen steht für den Deutschlandfunk und die sieben ARD-Infowellen ein Zuwachs von 373.000 täglichen Hörern (Mo-Fr).

Einbußen müssen hingegen einige Kulturwellen wie hr2, NDR Kultur oder WDR3 hinnehmen. Hier ist das Bild allerdings uneinheitlicher, da Deutschlandfunk Kultur, Bremen Zwei, SWR2 und MDR KULTUR gegenüber der letzten Messung Hörer hinzugewinnen konnten.

Deutschlandfunk wächst weiter – Deutschlandfunk Kultur erholt sich
Der Deutschlandfunk kann seine Hörerschaft weiter ausbauen und freut sich über ein Rekordergebnis. 2,03 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten das bundesweite Nachrichtenprogramm werktags ein (+206.000), das damit in der Tagesreichweite über die Zwei-Millionen-Grenze klettert. Für Deutschlandfunk Kultur geht es nach Verlusten in den vergangenen MA-Ausgaben diesmal ebenfalls deutlich nach oben – 517.000 Hörer schalten das bundesweite Kulturprogramm ein (+98.000). Deutschlandfunk Nova, das junge Format der Deutschlandradio-Senderfamilie, steht stabil bei 37.000 Hörern (-2.000).

„Die steigenden Zahlen zeigen, dass in politisch bewegten Zeiten das Bedürfnis nach seriöser Information und Hintergrund wächst. Wir freuen uns über dieses klare Bekenntnis zum Qualitätsjournalismus, für den die Programme von Deutschlandradio stehen“, sagt Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue.

NDR Info im Plus, NDR Kultur mit Verlusten
NDR 1 Niedersachsen gewinnt leicht hinzu (1,831 Millionen Hörer, +39.000), ebenso NDR1 Welle Nord (551.000, +34.000). Konnten NDR1 Radio MV (461.000, -65.000) und NDR 90,3  (476.000, -40.000) in der vergangenen MA noch zulegen, so steht diesmal bei beiden Programmen ein Minus. N-JOY liegt stabil bei 1,228 Millionen Hörern (+39.000). NDR Info kommt im Norden auf 699.000 Hörer pro Tag und gewinnt damit Hörer hinzu (+42.000), NDR Kultur muss hingegen merkliche Verluste verbuchen (300.000, -64.000). Die RB-Kultuerwelle Bremen Zwei kommt auf 64.000 Hörer (+15.000)

WDR3 und WDR4 verlieren Hörer
Das mittlerweile werbefreie WDR4 erreicht nun 2,269 Millionen Hörer (-123.000) und verliert damit im zweiten Halbjahr in Folge Hörer. Die Kulturwelle WDR3 kommt auf 382.000 Hörer und muss damit 102.000 Hörer ziehen lassen. WDR5 hält sich auf dem guten Niveau des vergangenen Halbjahres (917.000, -33.000). COSMO erholt sich etwas – 137.000 Hörer sind zu verzeichnen (+22.000), von den Ergebnissen der Funkhaus Europa-Ära ist man allerdings noch ein gutes Stück entfernt.

SWR Aktuell und SWR2 im Aufwind – hr2 mit Verlusten
Der anhaltende Abwärtstrend des hr-Kulturprogramms hr2 verschärft sich (112.000, -30.000). Das saarländische SR 2 KulturRadio (44.000, +9.000) kann die bei der letzten MA verlorenen gegangenen Hörer zurückgewinnen. Im Aufwind ist das SWR/SR-Jugendformat DASDING/103.7 UNSER DING (532.000, -16.000) präsentiert sich stabil. SWR2 klettert auf 350.000 Hörer (+41.000) und kann zum zweiten Mal in Folge zulegen, SWR Aktuell legt weiter zu und erreicht nun 111.000 Hörer pro Tag (+42.000).

MDR-Programme können zulegen
Das kulturradio vom rbb büßt ein und kommt nun auf 95.000 Hörer pro Tag (-17.000). Das Inforadio steht bei 334.000 Hörern (+10.000). MDR Aktuell gewinnt deutlich Hörer hinzu (401.000, +50.000), auch MDR Kultur kann zulegen (270.000, +33.000). Einen Sprung nach oben macht MDR Sputnik, das auf 249.000 Hörer klettert (+55.000). Ebenfalls im Plus ist der Digitalkanal MDR Klassik, der über DAB+ zu hören ist, mit nun 47.000 Hörern (+26.000).

BR-Heimat erstmalig ausgewiesen
Erstmalig ausgewiesen wird BR-Heimat, die digitale Volksmusikwelle des Bayerischen Rundfunk, die 125.000 tägliche Hörer erreicht. Zum Vergleich – B5 aktuell steht bei 687.000 (+69.000), BR-Klassik bei 229.000 (+13.000) und Bayern 2 bei 536.000 (+8.000).

Alle Angaben: ma2018 Audio II, Gesamt, Tagesreichweite Mo-Fr, Vergleichsweite in absoluten Zahlen gegenüber der ma 2018 Audio I, alle Angaben ohne Gewähr.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: