radioWOCHE-Logo Yvonne Malak: Die Morgenshow

lulu Lalla: lulu.fm startet fünf neue Sender

Das schwul-lesbische lulu.fm hatfünf neue Sender gestartet. Mit der lulu Lalla Senderfamilie sollen beliebte und besondere Musikrubriken oder Musikshows von lulu.fm ausgebaut werden und ein eigenes Zuhause bekommen.

Die neuen Sender heißen luluGOLD, luluESC, lulu80XL, luluLOFT, luluCLUB und über die Homepage (lulu.fm) und die Sender-Apps zu empfangen. Auch bei radio.de und im Radioplayer sind die neuen Sender bereits gelistet und somit auch über SONOS, CarPlay oder Smart TV zu hören. Alexa-Skills sind derzeit in Vorbereitung.

luluGOLD
Der „lulu.fm Golden Gay Hit“ bekommt ein eigenes Zuhause. luluGOLD spielt nur Disko-Maxis und Disko-Raritäten aus den 70er – DIE Hits aus dem Studio 54.

luluESC
Der Sender für alle Fans des Eurovision Song Contest. luluESC spielt die besten ESC-Hits aus diesem Jahr und aus mehr als 60 Jahren ESC-Geschichte.

lulu80XL
Die beliebte Musikshow „lulu.fm G80th“ stellt sich auf eigene Füße. lulu80XL spielt nur handverlesene Maxis, Extended Versions oder Remixe aus den 80ern.

luluLOFT
Die lulu.fm Loft-Mixe gibt es nun non-stop. luluLOFT ist der neue Bar- und Loungesender – 100% Deep House und Vocal Deep House non-stop in the Mix.

luluCLUB
Der neue Sender der lulu.fm-Resident DJs. „Chronisch Elektronisch“ mit DJ Maik Conrath und Andy RX, sowie „Soulgood“ mit Bill Fragos non-stop in the Mix.

Das Wichtigste aus lulu.fm ist auch drin
luluGOLD, luluESC und lulu80XL werden vorerst alle zwei Stunden Weltnachrichten und das bundesweite Wetter, sowie natürlich auch die lulu.fm Szene-Updates aus dem Hauptprogramm übernehmen. luluLOFT und luluCLUB sind reine Musiksender mit DJ-Sets.

„Wir denken, dass wir mit lulu Lalla vielen Menschen eine Freude machen werden. Wir bekommen viel positives Feedback zu unseren Musikrubriken, zum Beispiel zum ‚Golden Gay Hit‘ oder unseren ‚G80th’ — also haben wir ihnen eine größere Bühne gebaut“, so lulu.fm Geschäftsführer Frank Weiler. „Die neuen Sender bringen mit ihren Musikfarben und Formaten außerdem noch mehr Vielfalt in die deutsche Radiolandschaft.“

Das könnte dir auch gefallen...