WERBUNG
AUDION+

Kytes gewinnen den New Music Award 2016

Kytes holen den New Music Award 2016 nach München. Die Band hat sich am Freitagabend (9.12.2016) beim Finale in den Probehallen von Black Box Music in Berlin gegen acht weitere junge Talente aus ganz Deutschland durchgesetzt. Ihr eingängiger Indie mit poppigen Elektrospuren überzeugte die Fachjury und das Publikum. Die vier Jungs von Kytes erhalten den New Music Award, einen der wichtigsten Preise für junge Musikerinnen und Musiker in Deutschland. Platz zwei ging an L’aupaire, Platz drei an Giant Rooks.

„Unglaublich. Wir sind sprachlos und müssen jetzt erst mal ein wenig runterkommen. Morgen erst werden wir das richtig checken. Aber versprochen, wir bleiben, wie wir sind!“, sagten Kytes direkt nach der Preisübergabe.

Bild: rbb/Stephan Flad

Kytes sind Michael Spieler (Gitarre, Gesang), Timothy Lush (Schlagzeug), Kerim Öke (Gitarre, Keyboards) und Thomas Sedlacek (Bass, Synthesizer). Die Band hat das Kasseler Label „Lichtdicht“ im Rücken, das bereits Milky Chance zu weltweitem Ruhm verholfen hat. Ihr Sound ist tanzbar und voller Energie, im Indie verwurzelt, aber mit Blick auf die Charts. Neben Gitarre, Bass und Schlagzeug kommen auch ordentlich Synthies zum Einsatz. Bereits im Herbst 2015 hatte PULS, das junge Programm des BR, die Jungs von Kytes in der Musik-Fördersendung „Startrampe“ porträtiert und war mit ihnen zu einem Roadtrip aufgebrochen. Die Kameras von „Startrampe“ waren immer dabei, auch als die Kytes u.a. in Zürich und Wien ihre ersten Auftritte außerhalb Deutschlands hatten. Bereits wenige Monate nach ihrem Roadtrip mit „Startrampe“ konnten die Kytes einen Song in einer Werbung platzieren und brachen zu einer ausgedehnten Deutschland-Tour auf. Im September 2016 veröffentlichten sie ihr Debütalbum und haben dieses Jahr auch auf dem weltweit bedeutenden Festival SXSW in Austin/Texas gespielt.

Im Finale standen neben Kytes auch Ansa Sauermann aus Dresden, Chefboss aus Hamburg, Giant Rooks aus Hamm, L’aupaire aus Gießen, Phaenotypen aus Worpswede bei Bremen, Teesy aus Berlin, Tiavo aus Saarbrücken und Van Holzen aus Ulm.

Kytes überzeugen Jury um Rapper Prinz Pi
Die Jury: „Eins vorneweg: Für jeden einzelnen Nominierten ist es ein Riesenerfolg in der finalen Auswahl zu sein. Wir fanden alle Bands herausragend. Kytes haben uns durch ihre sehr eigenen, souverän gespielten Songs und ihren starken Auftritt überzeugt. Begeistert waren wir zudem vom Sänger Michael Spieler – große Ausstrahlung, große Lässigkeit.“ Zur Jury gehörten der Rapper Prinz Pi, die Musikmanagerin Shija Cherian sowie Steffi Schäfer (DASDING/ SWR), Andreas Zagelow (SPUTNIK/ MDR) und Andy Barsekow (Puls/ BR) als Vertreter der jungen Radioprogramme.

Die Verleihung des New Music Award 2016 haben über 700 Besucher live erlebt. Die Rapperin Lumaraa und Chris Guse von Fritz vom rbb moderierten das Finale.

Platz Zwei geht an L’aupaire
Auch den Zweitplatzierten L’aupaire hatte die Musikredaktion von PULS bereits im Sommer 2015 in ihr Förderprogramm aufgenommen. In der Musik-Newcomersendung „Startrampe“ begleitete PULS ihn mit der Kamera und ging mit ihm auf Roadtrip, u.a. nach Budapest. Dort trat er beim Sziget-Festival auf, machte im Burgviertel Straßenmusik und spielte einen Remix von OK KID. In der Budapester Wohnung seiner Großeltern hat der Singer-Songwriter L‘aupaire die Songs für seine „Rollercoaster“-EP und sein Debütalbum skizziert. Doch Robert Laupert, wie er im richtigen Leben heißt, ist kein Eigenbrötler. Immer wieder kamen andere Musiker dazu, und mit ihnen (oder notfalls solo) ist Robert ständig unterwegs – vom Melt! in Sachsen-Anhalt bis zum South by Southwest in Austin, Texas. Dort kam er mit seinen musikalischen Einflüssen in Berührung: Blues, Folk und Country. Dazu passt, dass er mit seiner nasalen Stimme oft wie sein Vorbild und Namensvetter Robert Zimmermann aka Bob Dylan klingt: mal zart, mal eindringlich. Lässiger Folk-Pop, der unter die Haut geht. Sein Debütalbum erschien im Frühjahr 2016.

Thomas Müller, Redaktionsleiter von PULS, über die New-Music-Award-Auszeichnung von KYTES und L’aupaire: „Wir freuen uns immer sehr, wenn Künstler, an deren Potential wir schon frühzeitig glauben und die wir in unseren Programmen vorstellen und spielen, dann auch wirklich durchstarten. PULS ist kein Hitradio, sondern ein Programm mit sehr viel neuer Musik – gerade auch aus Bayern. Der Gewinn zeigt uns, dass wir mit unserer Newcomer-Förderung einen Beitrag zum Erfolg aufstrebender Bands leisten können und unsere Musikredaktion einen guten Riecher für spannende junge Bands hat. Gratulation an KYTES und L‘aupaire!“

Der New Music Award ist eine Gemeinschaftsproduktion von Bremen Vier (Radio Bremen), DASDING (SWR), 1LIVE (WDR), Fritz (rbb), MDR SPUTNIK, N-JOY (NDR), PULS (BR), 103.7 UNSERDING (SR) sowie YOU FM (hr). In diesem Jahr wurde er zum neunten Mal verliehen und von Fritz vom rbb federführend realisiert.

Prominente Vorgänger
Die Gewinner des New Music Award in den vergangenen Jahren waren Kraftklub aus Chemnitz, Exclusive aus München, Bonaparte und Lary, beide aus Berlin, Tonbandgerät aus Hamburg, Antilopen Gang aus Düsseldorf und Aachen, Captain Capa aus Bad Frankenhausen sowie OK Kid (ehemals Jona:S) aus Gießen. Sie bespielen inzwischen erfolgreich große Hallen und Festivals in Deutschland.

Highlights im TV bei ONE und im BR Fernsehen
Der New Music Award 2016 im Fernsehen: ONE zeigt die Höhepunkte des diesjährigen Abends am Mittwoch, 14. Dezember, ab 21.30 Uhr. Im BR Fernsehen ist am Donnerstag, 22. Dezember ab 00.15 Uhr ein „Startrampe Spezial“ über den New Music Award zu sehen.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: