radioWOCHE-Logo

Italien: RDS startet Jugendradio, Radio Citta Futura nicht mehr auf UKW

Das 1975 gegründete Radio Città Futura hat im April seine UKW-Frequenzen im Großraum Rom an Radio Globo abgegeben. Das linke Radioprojekt hat seine Wurzeln in den Protestbewegungen der 1960er und 70er Jahre und verstand sich als “radio di movimento“.  Radio Città Futura wird im Netz fortbestehen, auf der früheren Hauptfrequenz 97,7 MHz in Rom ist nun der Globo-Ableger M100 (Hits der 70er und 80er) zu hören, der bisher auf 99,8 MHz sendete.

Der italienische Privatsender RDS hat einen neuen jungen Ableger gestartet. RDS Next ist über App und im Web vefügbar. Werktags ist das Programm am Nachmittag und Vorabend (13 bis 20 Uhr) moderiert, also wenn die anvisierte Zielgruppe zurück aus der Schule ist. Als Moderatorinnen und Moderatoren wurden beim jungen Zielpublikum populäre YouTube-Stars verpflichtet. RDS Next setzt zudem auf Visual Radio und eine enge Verzahnung mit YouTube und den sozialen Medien.

Yvonne Malak: Die Morgenshow

Das könnte dir auch gefallen...