radioWOCHE-Logo

HEMIX: Lautsprecher legen zu, klassische Radiogeräte weniger gefragt – Nachfrage nach DAB+-Radios steigt

Der Markt für Home Electronics-Produkte, dargestellt in dem Home Electronics Market Index (HEMIX), zeigt sich in den Quartalen eins bis drei 2018 leicht positiv. So wurde in den Monaten Januar bis September 2018 in den Bereichen Consumer Electronics, Elektro-Groß- und Kleingeräte zusammengefasst ein Umsatzvolumen von knapp 29,1 Milliarden Euro erreicht, was einen Zuwachs von 0,5 Prozent gegenüber 2017 bedeutet.

Im Bereich Home Audio ist der Umsatz mit einem Plus von einem Prozent (703 Millionen Euro) leicht gestiegen. Wesentliche Umsatztreiber in diesem Segment sind die Lautsprecher-Boxen, die in den ersten drei Quartalen 2018 ein Umsatzplus von 4,8 Prozent auf 299 Millionen Euro generierten. Ihr Absatz stieg auf 911.000 Stück (+7 Prozent). Auch die Produktsparte Audio-/Video-Zubehör setzte ihren Wachstumskurs mit einem Umsatzplus von 8,4 Prozent auf 665 Millionen Euro fort. Hier sind vor allem Kopfhörer und Headsets (+17,2 Prozent) die Treiber. Die Kategorie Docking Lautsprecher, unter die auch Smart Speaker fallen, verzeichnet ein Absatzplus von 6,8 Prozent, der Umsatz ging leicht (-0,7 Prozent) auf 300 Millionen Euro zurück.

Der Personal Audio-Sektor – also der klassische Audio-Gerätemarkt – sieht insgesamt Rückgänge im Umsatz von 14,7 Prozent gegenüber den ersten drei Quartalen 2017. Bei portablen MP3-Geräten geht es um 31,8 Prozent nach unten, Radiorecorder verzeichnen ein Minus von 13,6 Prozent und sonstige Personal Audio Geräte (Kofferradios, Uhrenradios, Receiver, Plattenspieler, CD-Player) einen Rückgang von 11,1 Prozent.

In den ersten drei Quartalen 2018 wurden 774.000 DAB+-Geräte verkauft, eine Steigerung von 13 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Bei den Produkten der privat genutzten Telekommunikation sorgten Smartphones und Core Wearables für Zuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit einer Stückzahl von knapp 16,4 Millionen Smartphones (+ 0,9 %) wurden rund 7,8 Milliarden Euro Umsatz (+ 13,4 %) generiert. Dabei stieg der Durchschnittspreis aller verkauften Smartphones um 12,4 Prozent auf 477 Euro. Die Core Wearables (Smart Watches, Fitness-Tracker) trugen mit einem Umsatzwachstum von 12,5 Prozent auf 416 Millionen Euro ebenfalls zur guten Entwicklung des Segments bei – mit einer verkauften Stückzahl von rund 2,6 Millionen (+ 4,7 %) und einem steigenden Durchschnittspreis von 161 Euro (+ 7,4 %).

Die Marktzahlen der HE-Branche werden von der gfu Consumer & Home Electronics GmbH sowie der GfK Retail and Technology GmbH gemeinsam einheitlich für alle Marktteilnehmer in Form des offiziellen Home Electronics Market Index HEMIX erhoben und in Kooperation mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) für jedes Quartal veröffentlicht. Der HEMIX enthält aktuelle Marktinformationen aus den Quellen der beteiligten, kompeten-ten Partner. Der HEMIX zeigt auf Basis Menge und Wert die quartalsweise Marktentwick-lung in Deutschland auf. Der Home Electronics-Markt ist dabei fest und einheit-lich definiert als die Summe der Verkäufe in Deutschland an private Konsumenten.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: