radioWOCHE-Logo

Großbritannien: Bauer Media will Classic FM mit eigener Klassikwelle Konkurrenz machen

Bauer Media, einer beiden großen Akteure im britischen Privatradiomarkt, startet eine Klassikwelle, die Classic FM und BBC Radio 3 Konkurrenz machen soll. Scala Radio wird am 4. März auf Sendung gehen.

Das Moderatoren-Team wird angeführt von Simon Mayo, der bis Weihnachten acht Jahre lang durch den Nachmittag bei BBC Radio 2 führte. Er wird künftig wochentags immer zwischen 10 und 13 Uhr bei Scala Radio hinter dem Mikrofon sitzen und Prominente interviewen sowie mit den Hörern interagieren. Der Musikproduzent und Grammy-Gewinner William Orbit, der u.a. mit Madonna, Blur und Katie Melua zusammengearbeitet hat, bekommt ebenfalls eine eigene Sendung. Die Moderatoren sollen im Programm von Scala Radio eine wichtige Rolle einnehmen, Bauer Media spricht von einer “personality-led radio station”.

Scala Radio soll “vertraute Meisterwerke und frische, aufregende Klassikstücke zusammenbringen”. Der Medienkonzern beschreibt den Ansatz als “Classical Music for Modern Life”. Das Format wird deshalb ebenso klassische Stücke von Mozart umfassen, wie auch Arbeiten zeitgenössischer Komponisten wie Karl Jenkins. Auch Filmmusik, Musical-Hits oder Tracks von Thom Yorke (Radiohead) sollen ihren Platz finden. Genauso wie populäre, junge Klassikkünstler wie der britische Cellist Sheku Kanneh-Mason. Bauer kündigt zudem Themensendungen an, die sich u.a. mit dem Einfluss von klassischer Musik auf Computerspiele auseinandersetzen sollen.

Der britische Klassikmarkt wächst aktuell deutlich, die Verkäufe und Streams konnten 2018 im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Prozent zulegen. Laut BBC steigerte sich die Zahl der abgerufenen Klassik-Streams um 42 Prozent gegenüber 2017. Noch machen Streams aber erst rund ein Viertel des Klassikkonsums auf der Insel aus, deutlich weniger als bei anderen Genres.

“Es gibt hunderte Radiostationen, die Rock und Pop spielen, aber bis jetzt nur zwei Klassikstationen. Wir sind anders, weil wir darauf setzen zu unterhalten, gemeinsam mit den Hörern zu lachen und eine gute Zeit zu haben. Einiges wird vertraut sein, anderes neu und aufregend, aber alles zeitlos, schön und alles absolut relevant”, kommentiert Mayo das Konzept.

Scala Radio wird das Programm Heat im landesweiten 2. DAB+-Mux ersetzen. Zusätzlich wird der neue Klassikkanal auch online, via App und Smart Speaker verfügbar sein. Heat wird als unmoderierte Online-Station fortbestehen. Besonders für Classic FM, das von Bauers Hauptmitbewerber Global Radio betrieben wird, stellt die neue Station eine Herausforderung dar, hat man doch künftig erstmalig seit dem Sendestart im Jahr 1992 einen echten Konkurrenten um die Werbekunden im Klassik-Segment.

Das Sound-Gewand von Scala Radio wurde von den Prager Philharmonikern eingespielt.

Das könnte dir auch gefallen...