radioWOCHE-Logo
AUDION+

Digitalradio in Norwegen: Bauer plant weitere Digital-Programme

Ab Januar werden in Norwegen die UKW-Frequenzen der landesweiten Radioprogramme und der Privatradios in Großstädten abgeschaltet. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk NRK und die großen Privatradios wechseln dann komplett ins Digitalradio. Der Umstieg erfolgt gestaffelt nach Regionen. Den Anfang macht am 11. Januar die Region Nordland, Oslo folgt erst im September (NRK) und Dezember (Privatradios). Am 13. Dezember 2017 bilden die nördlichsten Regionen Troms and Finnmark den Abschluss. Die über 200 norwegischen Lokalradios bleiben hingegen noch bis mindestens 2022 auf UKW. Aktuell sind immer noch über eine Million Autoradios in Norwegen nicht umgerüstet, viele Besitzer warten offensichtlich den konkreten Abschalttermin ab, bevor sie aktiv werden und ein neues Autoradio kaufen. Im Parlament gibt es noch Stimmen aus der Opposition, die sich für eine Verschiebung aussprechen, da sie Empfangslücken in ländlichen Regionen befürchten. Das Umstiegsszenario wird aber wie geplant umgesetzt werden.

Bauer Radio baut unterdessen seine Senderfamilie weiter aus und kündigt den Start von weiteren Digital-Programmen an. Radio Norsk Pop, das bereits am 16. Dezember in Gegenwart von Norwegens Kulturministerin auf Sendung ging, fokussiert sich auf norwegische Musik. Norsk Pop ist im landesweiten DAB+ Netz zu hören. Das geplante Format „Vinyl“ soll sich auf Musik der 50er bis 70er Jahre und „Radio Top40“ auf aktuelle Hits konzentrieren. Die Programme werden teilweise moderiert sein, Bauer Radio hat dafür einige bekannte Radiostimmen angeworben. Die Radio-Gruppe ist einer von zwei großen Akteure im norwegischen Privatradiomarkt und betreibt bereits die landesweiten Programme Radio Norge, Radio Soft, Kisstory, Kiss und Radio Rock.

Der Hamburger Medienkonzern, der mittlerweile eines der größten Radiounternehmen Europas ist, hatte erst Anfang dieses Jahres die britischen Radiomarken Kiss und Kisstory nach Norwegen geholt. Die Gruppe setzt nun weiter auf die Strategie eingeführte Radiomarken aus anderen Märkten nach Norwegen zu bringen, dieses Mal aus Schweden. Zwei der neuen Programme orientieren sich an den Stockholmer Bauer-Sendern Vinyl und Svensk Pop, das erst dieses Jahr dort startete.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: