radioWOCHE-Logo

Deutschlandradio-Funkhaus öffnet am Tag des offenen Denkmals seine Pforten

Zwei Tage lang ist das denkmalgeschützte Deutschlandradio-Funkhaus in Berlin-Schöneberg für die Öffentlichkeit zugänglich. Am 8. und 9. September werden von 10.00 bis 17.00 Uhr zur vollen Stunde kostenfreie Führungen durch das von Walter Borchard für die Bayerischen Stickstoffwerke entworfene und bis 1941 errichtete Gebäude angeboten. Um 11.30 und 13.30 Uhr gibt es an beiden Tagen Führungen mit dem Schwerpunkt Architektur.

Das Haus steht nicht nur wegen seiner raumprägenden Architektur unter Denkmalschutz, sondern vor allem wegen seiner herausragenden geschichtlichen Bedeutung. Von 1948 bis 1993 sendete hier der RIAS als “freie Stimme der freien Welt”. Heute wird in dem Gebäude das Programm von Deutschlandfunk Kultur und die Abendstrecke von Deutschlandfunk Nova produziert.

Die “Radio-Einblicke” beleuchten daher nicht nur die Geschichte des Hauses, sondern auch, wie täglich modernes Kulturradio entsteht und bundesweit verbreitet wird. Wo einst Hans Rosenthal moderierte, entstehen heute Nachrichten, Themensendungen und -reihen, Hintergrundberichte, Features, Musikmagazine und zahlreiche, oft preisgekrönte Hörspiele.

8. und 9. September 2018
10.00 bis 17.00 Uhr
Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin

Anmeldungen unter deutschlandradio.de/anmeldung

Das Angebot zum Tag des offenen Denkmals richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Für größere Gruppen (zehn bis max. 25 Personen) bietet Deutschlandradio nach Absprache Führungen zu anderen Terminen an.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: