radioWOCHE-Logo

Dänemark: Junges Kulturradio startet über DAB+

Dänemark bekommt im kommenden Jahr ein neues junges Kulturradio. Am 1. April 2020 startet “Loud” landesweit über DAB+. Das Projekt konnte sich bei der Vergabe eines ausgeschriebenen Sendeplatzes für Kultur- und Infoprogramme gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Darunter befand sich auch Radio 24syv, das noch bis Monatsende auf UKW zu hören ist. Ab November geht die UKW-Kette der Infowelle aber an R4dio, einem neuen Projekt diverser Lokalverlage, über. Ohne den ausgeschriebenen DAB+ Sendeplatz kommt damit nach acht Jahren das endgültige Aus für Radio 24syv. Dieses hatte sich nicht erneut um die UKW-Lizenz beworben, da diese mit der Vorgabe versehen worden war, dass der Lizenznehmer sein Studio nicht mehr auf Seeland einrichten darf.

Hinter “Loud” stehen mehrere Lokalradios wie Radio Diablo und Radio Globus. Kooperationspartner sind u.a. das Roskilde Festival, die Konzerthalle Vega und das Dänische Nationalmuseum. Erreichen möchte der “moderne Wort- und Kulturkanal” die 15- bis 32-Jährigen. Die sollen zum Beispiel mit Themen aus der Tech-, Social Media- und Gaming-Welt angesprochen werden. Auch die Partnerinstitutionen steuern Inhalte bei – die Konzerthalle Vega plant zum Beispiel eine Sendung, bei der die Hörerinnen und Hörer hinter einen Blick hinter ihre Kulissen werfen und miterleben können, wie das Event-Programm zusammengestellt wird. “Loud” wird nun als Gewinner der Ausschreibung vier Jahre lang jährlich mit 70 Millionen Kronen (rund 9,4 Millionen Euro) aus der Staatskasse unterstützt.

Das könnte dir auch gefallen...