radioWOCHE-Logo

DAB+: Netzausbau bei NDR, SWR und hr geht weiter

Nachdem im vergangenen Jahr der DAB+ Sendernetzausbau in Baden-Württemberg vorangetrieben wurde, liegt beim SWR in diesem Jahr der Schwerpunkt auf Rheinland-Pfalz. Geplant sind die Standorte Alf-Bullay (an der Mosel), Bitburg, Bleialf (bei Prüm in der Eifel), Diez an der Lahn, Kirn, Haardtkopf im Hunsrück (mit Leistungserhöhung), Oberes Ahrtal und Zweibrücken. Doch auch in Baden-Württemberg wird das Netz weiter verdichtet, dort sind die Standorte Brandenkopf (im Mittleren Schwarzwald), Buchen (im Odenwald), Mühlacker (Enzkreis) und Wertheim geplant.

Der NDR beabsichtigt im ersten Halbjahr 2019 die Regionen Darß/Zingst in Mecklenburg-Vorpommern, Rügen, Husum, Sylt/Föhr/Amrum, Stade/Buxtehude und Bremerhaven mit seinem DAB+ Angebot zu versorgen.  Im zweiten  Halbjahr 2019 sollen dann die Müritz (Röbel, Plau, Malchow, Waren), Stormarn-Süd (Glinde, Reinbek, Barsbüttel, Wentorf) und das Wesergebirge (Rinteln, Bückeburg, Obernkirchen, Stadthagen) erschlossen werden.

Auch der Hessische Rundfunk wird sein DAB+-Netz ausbauen. Voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2019 werden mit Gießen-Dünsberg in Mittelhessen und Gelnhausen zwei weitere Sender den DAB+ Betrieb aufnehmen. Später im Jahr könnte noch der Standort Würzberg im Odenwald hinzukommen. Zudem wird im Laufe des Jahres am nordhessischen Standort Habichtswald bei Kassel die Sendeleistung verdoppelt.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: