Bayern 1: Christoph Deumling sagt Servus bei „Heute im Stadion“

Nach 20 Jahren und über 500 Einsätzen bei „Heute im Stadion“ verabschiedet sich Christoph Deumling als Moderator der Fußball-Kultsendung auf Bayern 1. Seinen letzten Auftritt am Mikrofon hat er am kommenden Samstag, 14. Mai 2016, beim Bundesliga-Saisonfinale. „Ich möchte künftig an den Wochenenden mehr Zeit für meine Familie haben“, sagt der 59-Jährige. Deumlings Nachfolger wird ab der kommenden Spielzeit Philipp Eger.

Seinen Einstand bei „Heute im Stadion“ gab Christoph Deumling im Oktober 1996. Der gebürtige Münchner und bekennende „Löwen“-Fan wollte schon immer über Fußball berichten, war beim BR aber zunächst als „Rundschau“-Nachrichtensprecher, „Abendschau“-Moderator und „Morning man“ beim „Bayern-3-Morgentelegramm“ bekannt geworden.

Christoph Deumling: „,Heute im Stadion` war für mich stets Freude pur, Leidenschaft und reines Vergnügen. Zugleich ist die Sendung eine der größten Herausforderungen im Hörfunk: ein vier- bis fünfstündiger Live-Marathon, der viel Konzentration und Kondition verlangt. Am Sonntag danach bist du erst einmal platt.“

Mit seiner 511. Sendung am Samstag, 14. Mai 2016, sagt Deumling dem Fußball-Klassiker Servus, um an den Wochenenden mehr Zeit für seine Familie mit zwei Kindern zu haben. Die Sendung „Bayern 1 am Vormittag“ (Montag bis Freitag, 9.05 bis 12.00 Uhr) wird Deumling auch weiterhin regelmäßig moderieren.

BR-Sportchef Klaus Kastan: „Christoph Deumling war nie ein x-beliebiger Moderator, er war ein genialer `Heute im Stadion`-Präsentator. Mit ihm ist fast eine ganze Generation junger Fußball-Fans groß geworden. Umso erfreulicher, dass mit Philipp Eger nun ein solcher ,Junger` Christoph Deumling nachfolgen wird.“

Der gebürtige Augsburger Philipp Eger (38) wird ab der kommenden Saison neben Uwe Erdelt die Bundesliga-Livesendung moderieren. Den „Heute im Stadion“-Hörern ist Eger seit vielen Jahren bekannt: Als Live-Reporter ist er für die Kult-Sendung auf Bayern 1 und für die ARD in den Fußballstadien unterwegs. Seine Moderationskarriere hat Eger bei Bayern 3 begonnen. Mit seiner fußballbegeisterten Familie lebt er mittlerweile in Franken.

Philipp Eger: „Im Studio statt im Stadion zu sein, ist eine große Herausforderung. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und das ,Heute im Stadion`-Team. Für die neue Saison wünsche ich mir viele Tore aus Augsburg, Ingolstadt und München – und hoffentlich auch aus Nürnberg.“

„Heute im Stadion“ gehört in Deutschland zu den beliebtesten Fußball-Sendungen im Radio. Insgesamt 1,4 Millionen Fans hören am Samstagnachmittag den Klassiker auf Bayern
1.

Das könnte dir auch gefallen...