ARD-Kurzhörspielreihe „Quitt!“ über die Liebe und ihr Ende – gesprochen von Bastian Pastewka, Jürgen Drews und anderen prominenten Stimmen

Jahreswechsel – Partnerwechsel? DASDING sendet am 27. Dezember zwischen 18 und 21 Uhr alle sieben Folgen der ARD-Kurzhörspielreihe „Quitt!“ über die Liebe und ihr Ende: Sieben Trennungsgeschichten mit dramatischen bis skurrilen Wortgefechten werden von prominenten Stimmen wie Bastian Pastewka, Richy Müller oder Friedrich Liechtenstein gesprochen. Autor Martin Gülich führt die Hörer dabei an verschiedenste Orte und verknüpft mehrere Realitätsebenen zu einem Kaleidoskop menschlicher Beziehungen. Die Regie der Reihe hatte Leonhard Koppelmann.

„Wir sind quitt!“, so beginnt zunächst jede der Hörspielfolgen. Doch die Dialoge am Sorgentelefon, im Supermarkt, beim Therapeuten oder am Set einer TV-Soap erzählen von ganz unterschiedlichen Trennungen. So klagt in einer Folge die 14-jährige Tessa dem Night-Talker Ganesh ihr Leid (gesprochen von Joelina und Jürgen Drews): Ricardo, der Mann ihrer Träume, ist nach drei Tagen schon wieder aus ihrem Leben verschwunden – ohne dass der attraktive Italiener auch nur ein einziges verständliches Wort mit ihr hätte sprechen können. Aber das spielt für die hartnäckige Tessa keine Rolle. Denn sie fühlt ganz genau: Er ist es!

Ganz anders der Fall von Jo und Jo, gesprochen von Annette Frier und Bastian Pastewka. Hinter den Kulissen einer TV-Soap namens „Licht der Liebe“ werden die beiden Schauspieler, die jahrelang ein Liebespaar mimten, plötzlich mit der knallharten Realität des TV-Business konfrontiert. Jo muss ihre Rolle künftig an eine junge Schauspielerin mit deutlich weniger Falten abtreten und verliert dabei fast den Boden unter den Füßen. Ihr Kollege dagegen reagiert gelassen – bekommt er doch zunächst nur eine neue hübsche Partnerin zugespielt. Bastian Pastewka, der die Rolle des Jo spricht, über die Ambivalenz des Themas: „In der Folge, die Annette Frier und ich sprechen durften, halten sich Komik und Tragik bestens die Waage. ‚Unser‘ Trennungs-Gespräch der beiden ehemaligen Fernseh-Soap-Stars thematisiert ja einen ernsten Moment: Das Ausscheiden aus der Zielgruppe, das Fallen durch ein künstliches Raster. (…) Dass sich die beiden aber nicht eingestehen können, dass es vorbei ist und so tun, als hätten sie noch eine große Zukunft vor sich, macht die Szene sehr komisch.“

Wie eine fehlgeschlagene Beziehung in ein opportunistisches Spiel kippen kann, zeigen Richy Müller und Karoline Eichhorn in den Rollen von Kim und Jonas. Die beiden begegnen sich nach Längerem unverhofft im Supermarkt wieder. Jonas zeichnet sich immer noch durch Sparsamkeit und ein ausgeprägtes Interesse für Elektronik aus – und für Kim. Diese dagegen macht aus ihrer Verachtung für ihren uncoolen Ex keinen Hehl. Doch als Jonas sich plötzlich als erfolgreicher Start-up-Unternehmer ausgibt, ändert die arbeitslose Kim ihre Haltung schlagartig …

Die Idee zur Kurzhörspielreihe hat Dramaturg und Hörspielchef Ekkehard Skoruppa (SWR2) gemeinsam mit Autor Martin Gülich entwickelt. Denn „wo Beziehungen in die Brüche gehen, wo abgerechnet und nachgekartet wird, wo die Nerven blank liegen und Emotionen hochkochen, da ist fast immer Spannung drin, ganz unabhängig vom Alter. Die kurzen Paar-Dialoge stecken voller Witz und Ironie, absurde und schräge Momente inklusive.“

„Quitt!“ läuft ab 25. Dezember in allen Jugend- und Kulturprogrammen der ARD und auf multimedia.swr.de/quitt

Susanne Pätzold und Serdar Somuncu / Folge 1: Mel & Kai
Marc Hosemann und Boris Aljinovic / Folge 2: Grit & Kid
Bastian Pastewka und Annette Frier / Folge 3: Jo & Jo
Maren Eggert und Peter Jordan / Folge 4: Anna & Paul
Joelina und Jürgen Drews / Folge 5: Tessa & Ganesh
Richy Müller und Karoline Eichhorn / Folge 6: Jonas & Kim
Lisa Martinek und Friedrich Liechtenstein / Folge 7: Lena & Maik

Länge: 7 x 5–7 Minuten

Zu hören auf  BR Puls (ab Samstag, 25. Dezember, täglich zwischen 14 und 18 Uhr), Bayern 2 (Sonntag,17. Januar, um 15 Uhr), YouFM (ab Freitag, 25. Dezember, täglich jeweils 19.30 Uhr, am Sonntag, 27. Dezember, 17.30 Uhr), hr2-kultur (Mittwoch, 6. Januar, 21 Uhr), MDR SPUTNIK (Mittwoch, 30. Dezember, zwischen 19 und 22 Uhr), MDR Figaro (Montag, 28. Dezember, bis Mittwoch, 30. Dezember, jeweils 13.10 Uhr und 17.40 Uhr, Donnerstag, 31. Dezember, 13.10 Uhr), N-Joy (Sonntag, 27. Dezember, zwischen 14 und 18 Uhr), NDR Kultur (Montag, 28. Dezember, bis Mittwoch, 30. Dezember, jeweils 11.20 Uhr und 15.20 Uhr, Donnerstag, 31. Dezember, 11.20 Uhr),  Radio Bremen 4 (Montag, 28. Dezember), Nordwestradio (Montag, 4. Januar, bis Freitag, 8. Januar, jeweils zwischen 14 und 16 Uhr, Samstag, 9. Januar, zwei Folgen zwischen 14 und 16 Uhr, Samstag, 9. Januar, 22.05 bis 23 Uhr (Wiederholung aller Folgen)),  Fritz (Samstag, 26. Dezember, zwischen 14 und 20 Uhr), rbb kulturradio (ab Montag, 4. Januar, täglich jeweils 14.10 Uhr),  UnserDing (Sonntag, 27. Dezember, 14 bis 16 Uhr (alle Folgen), Sonntag, 3. Januar 2016, zwischen 16 und 18 Uhr (Wiederholung aller Folgen)), SR 2 KulturRadio (Donnerstag, 31. Dezember, ab 20.10 Uhr, Silvestersondersendung (alle Folgen)), DASDING (Sonntag, 27. Dezember, zwischen 18 und 21 Uhr (alle Folgen)), SWR2 (ab Montag,11. Januar, täglich um 11.52 Uhr und 19.52 Uhr), 1LIVE (Sonntag, 27. Dezember, zwischen 18 und 21 Uhr (alle Folgen), Dienstag, 29. Dezember, von 23 bis 24 Uhr (Wiederholung aller Folgen)),  WDR 3 (Montag, 28. Dezember, 23.05 Uhr).

Das könnte dir auch gefallen...