radioWOCHE-Logo

Von moderner bis traditioneller Werbung – Welche Marketingstrategien erhöhen Ihre Reichweite?

Sie stellen sich die Frage, wie wichtig Werbung ist? Welche Strategien sollten Sie verfolgen, um Ihre Zielgruppe anzusprechen? Marketing bzw. Werbung ist das Kommunikationsmittel zwischen einem Unternehmen sowie dem Absatzmarkt. Durch das Werben gelingt es Ihnen die Zielgruppe nicht nur auf Sie aufmerksam zu machen, sondern Interesse an Ihrem Produkt oder der Dienstleistung zu generieren. Dies ist der wichtigste Schritt zu einem erfolgreichen Unternehmen. Durch das Aufkommen immer modernerer sowie vielseitigerer Methoden, fällt es insbesondere Startups oder traditionellen Unternehmen nicht immer leicht, die passende Strategie für sich zu finden. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher gängige, beliebte und erfolgsbringende Strategien vom SEO bis hin zum Setzen von Backlinks aufzeigen.

Foto: performanceLiebe

Traditionell und zeitgleich modern: Das Werben im Radio
Ein Werbemittel, das nicht erst seit einigen Monate gerne genutzt wird, ist das Werben über Radio. Hierbei handelt es sich um eine Marketingstrategie, die sehr gezielt einzusetzen ist. Schließlich wird die Zielgruppe genau durch den Radiosender definiert. Viele Radiosender sprechen eine Region innerhalb von Deutschland an. Sie sollten versuchen, sich diese Lokalität zunutze zu machen. Je näher die Menschen an Ihnen, Ihrer Dienstleistung sowie Ihrem Produkt sind, desto eher nehmen sie die Werbung zum Anlass Sie aufzusuchen. Sprechen Sie gezielt von Ihrem Standort oder der Erreichbarkeit im Internet. Zudem können Sie nicht nur die Regionalität des Senders in die Marketing-maßnahme einbeziehen. Auch die Art der Musikrichtung kann entscheiden, ob der Sender zu Ihnen als Unternehmen passt oder nicht.

Radiowerbung wird immer moderner. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass Radio zu einem stetigen Begleiter geworden ist. Nicht mehr nur von Zuhause aus, kann dem Sender gefolgt werden. Auch im Auto oder per Smartphone wird kinderleicht eine Verbindung zum Wunschsender hergestellt.

Die Suchmaschine nutzen – Der moderne Mensch fragt Google
Wer nach einem Modegeschäft, einem Spezialdienstleister oder einem Restaurant sucht, fragt Suchmaschinen wie Google. Der praktische Helfer ist stets auf dem Smartphone dabei, was seinen Einsatz besonders einfach macht. Aus diesem Grund sollten Unternehmen versuchen, die obersten Platzierungen der Suchergebnisse einzunehmen. Denn je weiter oben Sie erscheinen, desto eher entscheiden sich Interessierte dafür, Ihre Webseite aufzusuchen. In Untersuchungen zeigt sich, dass kaum ein Nutzer die unteren Suchergebnisse auf der ersten Ergebnis-Seiten in Betracht zieht. Nur ein versschwindend kleiner Prozentsatz der Google-Nutzenden schaut überhaupt auf die zweite Ergebnisseite. Laut dem Experten Patrick Tomforde führt dies zur Notwendigkeit, Suchmaschinenmarketing zu betreiben. Dieses kann sich unterschiedlich gestalten. In Abhängigkeit zu Ihrer Erfahrung sowie Ihrem zur Verfügung stehenden Budget, gilt es Maßnahmen zu treffen.

Was ist Suchmaschinen Optimierung?
Websites müssen nach den Kriterien der search engine optimization , zu Deutsch der Suchmaschinen Optimierung, gestaltet werden. Unternehmen wie PerformanceLiebe haben sich darauf spezialisiert, Ihnen bei dieser Optimierung zu helfen. Denn SEO ist facettenreich. Von Texten, die sich nicht nur von Menschen sehr gut lesen lassen, sondern auch von Suchalgorithmen über mobilfreundliche Erscheinungen bis hin zur perfekten Bildunterschrift. Je mehr search engine optimization Sie in Ihre Website integrieren, desto nachhaltiger sowie effektiver werden Suchmaschinen auf Sie aufmerksam. Denn wie gut Ihre Website strukturiert und erreichbar ist, stellt weitere entscheidende Rankingfaktoren dar.

Eine Hautaufgabe des SEO ist es, die Auffindbarkeit Ihrer Webseite in Suchmaschinen wie Google, aber auch Bing oder Yandex zu optimieren. Um dies zu erreichen, gilt es, nicht nur den Content zu optimieren, sondern diesen auch weitreichend im Netz zu verbreiten. Schließlich analysiert der Suchalgorithmus nicht nur Ihre Webseiten-Texte, sondern auch deren Beliebtheit im Netz.

Was sind Rankingfaktoren?
Der Ranking-Faktor ist ein Bestandteil des SEO. Hierbei handelt es sich um eine Variable, die es durch verschieden Aspekte zu beeinflussen gilt. Unter einem Ranking-Faktor versteht sich ein Kriterium, anhand dessen Suchmaschinen Ihre Platzierung bei der Suchanfrage definieren. Schließlich handelt es sich bei den Suchergebnissen nicht um zufällig aufgeführte Anbieter. Neben dem Ranking-Faktor der Mobile-Device Verfügbarkeit sowie der optimalen Lesbarkeit auch durch Suchalgorithmen, spielt das Backlinking eine entscheidende Rolle.

Was ist Backlinking?
Um den Backlink grob zusammenzufassen, lässt sich sagen, dass es hierbei um einen Verweis einer Website auf eine andere Website handelt. Zum Ausgleich dieser Empfehlung wird dieser Backlink auch umgekehrt gesetzt. Die Anzahl und Qualität der Backlinks sind für die Algorithmen der Suchmaschine entscheide. Denn hierbei handelt es sich um einen der ausschlaggebendsten Faktoren. Analysiert wird vor allem, wie beliebt der verlinkte Verweis ist, aber auch wie hoch der User-Traffic auf der zu verlinkenden Seite ist. Schließlich empfehlen hochwertige, begehrte Websites nur mit Bedacht eine andere Plattform weiter.

Welche Backlink Typen gibt es?
Backlinks integrieren Sie auf unterschiedlichste Weise auf Ihrer Website. Nicht immer handelt es sich um den bekannten Textlink. Der Textlink besteht aus einem Verweis und einem oder mehreren Keywords. Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Schlagworte anzuklicken, was ihn direkt zum Verweis weiterleitet. Gleiches Prinzip lässt sich auch auf Bilder anwenden. Dabei werden Bilder anklickbar gemacht, die dann auf den Verweis weiterleiten. Ein Blogroll-Link entspricht einem Verweis eines Blogs auf einen anderen Blog oder eine Webseite, wohingegen das Social Signal den Backlink aus einem Social Media Account heraus darstellt. Eine Unterkategorie der Backlinks ist der Nofollow-Backlink. Dabei handelt es sich um einen integrierten Befehl, der dem Suchmaschinen-Roboter aufzeigt, diesem Link nicht zu folgen.

Social Media – Lassen Sie Ihre Follower teilhaben
Die Sozialen Medien sind ein Phänomen, die seit einigen Jahren die Menschheit beherrschen. Facebook allein kann rund zwei Milliarden Nutzer und Nutzerinnen vorweisen. Rund 31 Millionen Nutzer greifen monatlich auf ihr Profil zu – und das allein aus Deutschland. Instagram kann mit monatlich circa 17 Millionen aktiven NUtzer/innen punkten. Diese immense Zahl an Menschen, die täglich auf die Inhalte dieser beiden Plattformen schauen, zeigen deutlich auf, warum Social Media Marketing immer mehr an Einfluss gewinnt.
Sie als Unternehmen, Dienstleister oder Vertrieb von Produkten können die Sozialen Meiden in zweierlei Hinsicht für sich nutzen. Zum einen mittels gekaufter Werbeanzeigen. Wer durch Instagram und Facebook scrollt stößt immer wieder auf platzierte Werbebeiträge. Diese beinhalten ein kurzes Video, das Sie sowie Ihr Angebot genauer darstellt. Sofort kann der Nutzer oder die Nutzerin durch einen Link zu Ihnen in den Shop oder auf die Webseite gelangen. Somit sprechen Sie auf mehreren Ebenen an. Sie generieren nicht nur einen Kaufwunsch, sondern machen auch das Erwerben kinderleicht. Ebendies wünschen sich Käufer und Käuferinnen.

Des Weiteren kann ein Social Media Account dazu beitragen, dass Sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Legen Sie eine Seite an, die sich ausschließlich mit Ihrer professionellen Tätigkeit befasst. Zeigen Sie, wie Sie Ihre Produkte herstellen, wie Ihre Dienstleistung gestaltet ist oder welche Besonderheiten Sie aufzuzeigen haben. Dieser direkte Kontakt mit dem Kunden schafft nicht nur Vertrauen, sondern auch das Gefühl von Zugehörigkeit.

Das könnte dir auch gefallen...