radioWOCHE-Logo

Raudio: Ein neuer Trend macht das Radio zukunftstauglich

Das Radio gehört seit mehr als einhundert Jahren zu den wichtigsten Informations- und Unterhaltungsmedien der Welt. Mit der wachsenden Digitalisierung entstand aber auch hier eine Notwendigkeit, sich neu zu erfinden, um mit den Entwicklungen der Zeit Schritt halten zu können.

Mit DAB+ ist das Radio in die digitale Zukunft aufgebrochen und hat gezeigt, dass der Hörfunk auch mit der Digitalisierung einen festen Platz in der Gesellschaft behalten wird. Nun ist mit dem Raudio ein Konzept on air gegangen, das noch stärker aus den Synergien der digitalen Unterhaltungsmedien schöpfen kann. Mit einer geglückten Symbiose aus Radio und Audio-Entertainment wird der Hörfunk endgültig fit für eine digitale Zukunft.

Andrzej Rembowski auf Pixabay (CC0 Creative Commons)

Die Digitalisierung verlangt nach innovativen Ideen
Mit der rasanten Entwicklung der Digitalisierung, die sich schnell in allen Lebensbereichen etabliert hat, stellte sich für viele Branchen die Frage, ob es ihnen gelingen würde, die neuen Technologien gewinnbringend für sich zu nutzen, oder ob die Vielfalt neuer Möglichkeiten sich als eine zu große Hürde herausstellen sollte. Dass der Schritt in die digitale Zukunft auch gelingen kann, wenn es zunächst kaum Anknüpfungspunkte zu geben scheint, haben verschiedene Branchen eindrucksvoll vorgemacht.

So hat zum Beispiel die Sportbranche gezeigt, dass Fitness und Bewegung ebenso einen Platz in der digitalen Welt finden können, wie das Vereinsleben. Digitale Sportangebote sind nicht erst mit den besonderen Umständen der vergangenen Monate interessant geworden. Schon vor gesellschaftlichen Phänomenen wie dem Lockdown und dem Social Distancing hatten sich digitale Coachingprogramme, Sportkurse und Videotrainings etabliert. Profisportler gewähren über YouTube und andere Kanäle Einblicke in ihre Trainingsgewohnheiten, nehmen den Nachwuchs an die Hand und engagieren sich in Schulsportprogrammen. Krankenkassen und Reha-Sport-Einrichtungen stellen Online-Kurse im Rahmen der Gesundheitsprävention zur Verfügung und Sport- und Ernährungscoaches veröffentlichen Videokurse, mit denen es auch im hektischen Alltag möglich ist, etwas für die eigene Gesundheit und Fitness zu tun.

Aber nicht nur die Sportbranche hat sich mit der Digitalisierung in Teilen neu erfunden. Auch Online Casinos zeigen, wie wandelbar eine Branche durch neue Technologien sein kann. Was zunächst nur den großen niedergelassenen Spielbanken vorbehalten schien, etablierte sich schnell auch in der virtuellen Welt und bot Glücksspiel- und Gaming-Fans gleichermaßen eine neue Plattform. Mit dem typischen Online Casino Bonus spielten sich die neuen Akteure der Branche schnell in die Herzen der Glücksspiel-Fans und schufen so interessante Synergien mit viel Potenzial für eine digitale Zukunft.

Nun ist auch das Radio zu neuen Ufern aufgebrochen und zeigt mit DAB+ und kreativen Projekten wie Raudio, dass Veränderung und Fortschritt die perfekte Ergänzung zu Geschichte und Tradition darstellen können.

DAB+ setzt neue Standards
DAB+ steht für den digitalen Radiostandard in Deutschland. DAB + steht für Digital Audio Broadcasting und ist an die Stelle des etablierten UKW getreten. Ziel ist es, Rundfunk und Radio zu digitalisieren. Damit tritt der Hörfunk in die Fußstapfen von Fernsehen und Telekommunikation. Zum 21. Dezember 2020 trat die Digitalradiopflicht im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes in Kraft. Wie das Infoportal dabplus.de erläutert, unterscheidet der Gesetzgeber dabei zwischen Autoradios in Neuwagen (§ 48 Abs. 4 TKG)) und allen anderen handelsüblichen Radiogeräten (§ 48 Abs. 5 TKG). Das neue Telekommunikationsgesetz legt fest, dass zum Stichtag 21. Dezember 2020 alle UKW-Radios mindestens einen zusätzlichen digitalen Empfangsweg unterstützen müssen.

Mit der gesetzlichen Verankerung setzt DAB+ endgültig neue Standards im Hörfunkbereich. Mit einer neuen bundesweiten Kampagne und einem ebenfalls bundesweiten Aktionszeitraum bewerben nun ARD, Deutschlandradio, Privatsender und weitere Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland den neuen Radiostandard DAB+. Unter dem Motto „Hör, was du willst, aber hör es richtig. Mit der neuen Generation Radio“ gehen vom 31. Mai bis 13. Juni 2021 verschiedene Maßnahmen in TV, Radio, Printmedien und Internet an den Start. Ziel der Kampagne ist es, umfangreich über die den neuen DAB+ Standard zu informieren und die Vorteile gegenüber der analogen UKW-Technologie hervorzuheben. Mit Genrevielfalt und Humor möchten die Akteure für breitere Akzeptanz innerhalb des Radiopublikums werben und den digitalen Hörfunkstandard langfristig etablieren. Die Imagekampagnen des Vereins Digitalradio Deutschland zeigen bereits Erfolg:

In einem Viertel aller Haushalte steht inzwischen ein DAB+ Gerät. Rund 1,83 Mio. handelsübliche DAB+ Radios wurden laut gfu 2020 in Deutschland verkauft; über 17 Mio. sind in den Haushalten bereits im Gebrauch.

Wegen des wachsenden Programmangebots entscheiden sich immer mehr Menschen für DAB+. Es gibt über 270 regional unterschiedlich ausgestrahlte Programme öffentlich-rechtlicher und privater Anbieter, 70 davon erreichen Hörerinnen und Hörer exklusiv über DAB+ und IP. Bis zu 29 werden zum Sommer im gesamten Bundesgebiet ausgestrahlt.“

(Quelle: www.dabplus.de)

Innovative Projekte wie das Smart Raudio könnten in Zukunft wesentlich zu einer stärkeren Verbreitung des neuen DAB+ Standards beitragen.

Smart Raudio: So sieht die Zukunft im Hörfunk aus
Smart Raudio ist die Zukunft des Hörfunk. „Radio war gestern, wir machen RAUDIO! Mit der Verschmelzung von klassischen Radioprogrammen und modernen Audio-Angeboten tragen wir der rasanten Entwicklung Rechnung und nutzen moderne Technologien für die Verbreitung unserer RAUDIO-Marken und die Vermarktung.“ So beschreibt Erwin Linnenbach, Geschäftsführer bei TEUTOCAST, dem Unternehmen hinter Smart Raudio, die Vision.

TEUTOCAST ist inzwischen untrennbar mit dem Konzept Smart Raudio verbunden. Das Unternehmen mit Sitz in Leipzig versteht sich als klassischer Contentproduzent und Vermarkter. Mit Smart Raudio kommen Hörfunkprogramme und zielgruppenorientierte Audioformate auf den Markt, die ganz auf die Vorlieben und Bedürfnisse einzelner Zielgruppen zugeschnitten sind. Zur Vision von Raudio gehört neben der Produktion themenrelevanter Inhalte auch die Distribution und Vermarktung von Synergien und Möglichkeiten aus der gesamten Bandbreite des digitalen Hörfunks.

Einzelne Projekte sind bereits auf Sendung, weitere sollen folgen.

FEMOTION: Das nationale Frauenradio geht mutig voran
Unter dem Namen FEMOTION RADIO geht im Mai Deutschlands erstes Frauenradio über DAB+ auf Sendung. FEMOTION sendet themenrelevante, interessante und inspirierende Inhalte für Frauen im digitalen Radio, im Internet und im Social Web. Federführend ist die herFunk GmbH, die zum Portfolio von TEUTOCAST gehört.

Der nationale Frauensender möchte informieren, unterhalten, inspirieren und diskutieren, und das auf eine feministische Weise, ohne dadurch Grenzen zu errichten und Horizonte einzuschränken. Karriere, Familie, Selbstverwirklichung, Harmonie von Körper und Seele, Gesundheitsthemen, genderrelevante Inhalte und vieles mehr soll ein weibliches Hörfunkpublikum hier finden können.

Als kreativen Kopf konnte die herFunk GmbH Ina Tenz gewinnen. Die langjährige Programmdirektorin marktführender Radiosender hat die Aufgabe als Head of Content bei FEMOTION übernommen und zeigt sich sehr optimistisch, was das Potenzial des neuen Radiosenders angeht. „Ich freue mich persönlich sehr darauf, gemeinsam mit einem kreativen Redaktionsteam ein neuartiges Audioformat aufzubauen, in dem wir uns musikalisch und mit relevantem Inhalt an selbstbewusste, moderne und interessierte Frauen richten. Ein inspirierender, wundervoller neuer Kosmos, in dem Frauen in ihrer spezifischen Alltagswirklichkeit angesprochen werden, zuhören und mitdiskutieren. Damit greift unser neuer Sender ein Lebensgefühl auf, das Frauen bislang im deutschen Radio vermissen mussten“, erklärt die Hörfunkexpertin.

Im Mai 2021 sollen die ersten Formate für FEMOTION im Raudio zu hören sein.

Sportradio Deutschland: Hier gibt es Sport auf die Ohren
Mit Sportradio Deutschland steht das zweite Projekt für Smart Raudio in den Startlöchern. Unter dem Motto „Bei uns gibt es Sport auf die Ohren“ soll im Sommer 2021 der erste nationale Sport-Hörfunksender Premiere feiern. Der Sender soll bundesweit über DAB+ und online oder über mobile Endgeräte ausgestrahlt werden. Damit wird Sportradio Deutschland auch als modernes, digitales Radio zu empfangen sein.

Geplant sind interessante, themenrelevante und aktuelle Themen rund um den Profi-, Amateur- und Freizeitsport. Dabei soll sachliche Berichterstattung ebenso viel Sendezeit bekommen, wie emotionale Beiträge, kontroverse Diskussionen und spannende Analysen. Sportfans dürfen sich auf spannende, seriöse, humorvolle und unterhaltsame Formate rund um die Welt des Sports freuen.

Die Inhalte von Sportradio Deutschland richten sich an Sportfans, Profi- und Amateursportler, Branchenfachleute und wirtschaftliche Akteure aus der gesamten Sportbranche. Die ersten Sendungen sollen ab Mitte 2021 zur Verfügung stehen.

RAUDIO.BIZ: Hear Commerce
Mit RAUDIO.BIZ soll bald noch ein weiteres Projekt an den Start gehen. Unter dem Motto „Hear Commerce“ wird die Vermarktung von Audio-Inhalten, Reichweiten und Dienstleistungen rund um das Thema Raudio übernommen. RAUDIO.BIZ soll eine gemeinsame Plattform für Hörfunkhörer und Werbekunden werden, die über themenrelevante und interessante Inhalte miteinander in Verbindung gebracht werden können. Geplant sind klassische Werbeformate, aber auch neue Konzepte rund um Werbung und Marketing, die in einen thematischen Kontext eingebettet werden.

Das könnte dir auch gefallen...