Beste Zeit für Macher

Noch nie waren die Zeiten für Gründer besser als heute. Das Internet sprengt den regionalen Rahmen und bietet schier unbegrenzte Möglichkeiten. Leider nutzen viel zu wenige Menschen das Potenzial. Wenn Chancen verfallen, ist dies häufig der allgemeinen Bequemlichkeit geschuldet. Es fällt oft schwer, die Komfortzone zu verlassen und neue Pfade zu beschreiten. Vielen ist auch das unternehmerische Risiko zu groß. Doch wer nicht wagt, kann nicht gewinnen!

Hauptsache aktiv
Aktive Menschen voller Tatendrang bereichern unseren Alltag. Das trifft nicht nur auf die Macher beim Radio zu. Es gibt viele Bereiche des Lebens, in denen Aktivität immer besser ist als das Nichtstun. Wo stünden wir heute ohne Menschen, die bereit waren, ein unternehmerisches Risiko einzugehen? Es gäbe weder Autos noch Waschmaschinen. Es waren zumeist abenteuerlustige Pioniere, die die Entwicklung der Menschheit vorantrieben und dabei, oft auch aus der Not heraus, Fabelhaftes schufen. Viele schafften es durch ihren Unternehmenseifer vom Tellerwäscher zum Millionär. Ein Beispiel für vorbildlichen Pioniergeist ist Adi Dassler. Nachdem Adolf Dassler in der häuslichen Waschküche an einem neuartigen Fußballschuh bastelte, erfolgte im Jahr 1924 gemeinsam mit seinem Bruder Rudolf die Gründung der „Gebrüder Dassler Schuhfabrik“ in Herzogenaurach. Schon bald etablierten sich die mit Stollen versehenen Sportschuhe. In den Schuhen von Dassler gewannen Spitzensportler auf der ganzen Welt Goldmedaillen. Im August 1949 gründete der nunmehr 49-jährige Adi Dassler nach dem Zerwürfnis mit seinem Bruder die Firma „adidas“. Er beschäftigte 47 Mitarbeiter. Rudolf Dassler hingegen gründete mit „Puma“ ein starkes Konkurrenzunternehmen. Noch heute sind beide Betriebe am Firmenstandort in Herzogenaurach vertreten. Beide gehören zu den ganz Großen der Branche. Inzwischen beschäftigt adidas mehr als 61 400 Mitarbeiter. Der Umsatz liegt bei etwa 21 Milliarden Euro im Jahr.

Einfach mal experimentieren
Es sind oft die experimentierfreudigen Menschen, die es weit bringen. Ein gutes Beispiel ist Elon Musk, einer der reichsten Menschen der Welt und Gründer mehrerer erfolgreicher Unternehmen. Experimente bereichern das Leben auf eine wundervolle Weise. Wenn es unter den Fingernägeln brennt, sollte man sich nicht scheuen, selbst originellste Ideen zu verwirklichen. Die spontanen Einfälle sind oft die besten. Die meisten der ganz Großen haben irgendwann einmal ganz klein angefangen und sich auch von dem ein oder anderen Rückschlag nicht entmutigen lassen. Deshalb sollte man ruhig mal etwas Verrücktes wagen, und wenn es sich dabei nur um einen harmlosen Online Casino Vergleich handelt. Insbesondere Menschen, die nie daran dachten, am Glücksspiel teilzunehmen, können von dem Nervenkitzel profitieren. Das Spiel birgt nicht nur die Chance eines hohen Gewinns, sondern ist auch ein spaßbringender Zeitvertreib. Es lohnt sich durchaus, hierfür Geld auszugeben, denn man lebt schließlich nur einmal. Man muss das Glück greifen, wenn es fassbar ist, denn günstige Gelegenheiten sind zumeist nicht von langer Dauer. Ein solcher Moment ist zum Beispiel dann gekommen, wenn ein Online-Casino attraktive Rabatte oder gar Freispiele bietet. Dass die Chancen real sind, zeigen verschiedene, wenn auch seltene Beispiele. So gab es einen Mann, der 14-mal im Lotto gewann.

Fazit: Wer das Bedürfnis danach verspürt, sollte seiner Intuition folgen und auf das richtige Pferd setzen. Der Moment entscheidet oft über Erfolg und Misserfolg. Das ist beim Glücksspiel nicht anders als bei der Gründung eines Unternehmens.

Escape drücken, zum schließen