Zweimal 105: my105 startet über DAB+ in der Deutschschweiz

my105 startet am 27. August 2015 in der Deutschschweiz über DAB+, das berichtet der „Tages-Anzeiger“ aus Zürich.

Verwirrenderweise gibt es Seit Ende Mai zwei Sender in der Schweiz, die 105 im Namen führen. Hinter my105 steht Giuseppe Scaglione, der einst den Jugendsender Radio 105 in Zürich gründete. 2014 ging Radio 105, nachdem zwei Jahre zuvor der italienische Gesellschafter Finelco ausgestiegen war, in Insolvenz. Roger Schawinski ersteigerte den Sender und nannte ihn in Planet 105 um. Planet 105 sendet in Zürich über UKW und DAB+.

Scaglione sicherte sich hingegen die Rechte an der 105-Marke, die bei der italienischen Finelco liegen. Das Tochterunternehmen der Mailänder RCS Gruppe betreibt in Italien den landesweiten Privatsender Radio 105. Das neu gestartete my105 bietet ein Webangebot mit neun Musikchannels.

Pressemitteilung von my105:
Streaming-Plattform «my105» sendet neu auch über DAB+
Drei Monate nach dem Sendestart der ersten interaktiven Streaming-Plattform «my105» vergrössert Medienunternehmer Giuseppe Scaglione den Hörerkreis: Ab dem 27. August ist «my105» auch auf DAB+ zu empfangen – mit einem eigens dafür produzierten Programm.

In der Schweiz ist DAB+ beinahe flächendeckend verfügbar, bereits über zwei Millionen Geräte wanderten seit der Inbetriebnahme des digitalen Radionetzes über die Ladentheke. Damit ist die Schweiz eines der Länder mit der grössten DAB-Dichte überhaupt.

In wenigen Tagen wird das Netz um ein spannendes Programm reicher: Die erste interaktive Streaming-Plattform «my105» wird über DAB+ zu empfangen sein. Gründer Giuseppe Scaglione erfüllt mit diesem Schritt den Wunsch vieler Hörer, die sich «my105» auch auf DAB+ gewünscht hatten.

Scaglione mischt erneut Radioszene auf
«my105» wird jedoch nicht einfach einer der bestehenden acht Channels auf DAB+ aufschalten, sondern produziert ein eigenes, speziell für die DAB-Verbreitung gedachtes Programm: «my105 Original». Dieses soll die Vielfältigkeit der «my105»-Channels aufzeigen, sowie stark an musikalische Neuheiten orientiert sein, so Giuseppe Scaglione. «Wir sehen die DAB-Verbreitung nicht als Konkurrenz oder Ersatz zur Streaming-Plattform, sondern als ideale, digitale Ergänzung. Das DAB+ Programm ist der beste Werbespot für unsere Streaming-Plattform.»
Mit der Programmerweiterung auf DAB+ setzt «my105» ausschliesslich und konsequent auf digitale Verbreitungswege. «Wir möchten nicht nur den Streaming-Markt beleben, sondern auch die Radioszene nochmals aufmischen», so Scaglione, «dies wird der Branche gut tun.» Für den Medienunternehmer ist die Aufschaltung seines Programms auf dem Digitalradionetz auch eine Rückkehr. «Wir freuen uns auf ein Wiederhören mit Radiomachern, welche uns bereits einmal gezeigt haben, wie man mit DAB+ erfolgreich junge Hörer begeistert», so Rolf Schurter, Geschäftsführer von SwissMediaCast AG, der Betriebsgeschellschaft von DAB+.

Plattform festigt sich im Schweizer Markt
Seit dem Start von «my105» am 28. Mai stehen den Hörern acht Channels mit verschiedenen Musikrichtungen zur Verfügung. Die einfache Benutzeroberfläche, das Playlist-Voting und die Tatsache, dass die Musik von Musikredaktoren und nicht von Algorithmen zusammengestellt wird, erfreuen sich bereits grosser Beliebtheit bei den Schweizer Nutzern. Der Schritt zur DAB-Verbreitung helfe «my105» zusätzlich, sich als Schweizer Plattform zu festigen, so Giuseppe Scaglione. «So heben wir uns noch mehr von internationalen Streaming-Plattformen ab und unterstreichen unsere Swissness.»

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: