Sachsen: R.SA im Digitalradio gestartet

R.SA – Mit Böttcher & Fischer ist im Digitalradio in Sachsen auf Sendung gegangen. Ausgestrahlt wird das Programm im Digitalradio-Mux des MDR auf Kanal 9A.

Empfangsprognose DAB+ Sachsen 01-2016

Lizenz zum Senden
Die LFS Landesfunk Sachsen GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Rainer Poelmann und Friedrich A. Menze, erhält eine zeitlich befristete Zuweisung zur Erprobung der sachsenweiten digital-terrestrischen Verbreitung (DABplus) des Hörfunkprogramms „R.SA – Mit Böttcher & Fischer“.

In Vorbereitung auf diese Zuweisung hatte die SLM bereits Ende 2015 mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) eine Vereinbarung zur Durch-führung des DABplus-Pilotprojektes im sächsischen Digitalradiomultiplex abgeschlossen. Danach stellt der MDR bis zu 42 CU der ihm zugeordneten Übertragungskapazität zur Verfügung, damit die SLM diese Kapazität privaten Hörfunkveranstaltern zu Versuchszwecken zuweisen kann. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 18 Monaten ab Beginn der Digitalradioverbreitung mit einer Verlängerungsoption von weiteren sechs Monaten.

Darüber hinaus strebt der Medienrat der SLM die Evaluierung des Pilotprojektes an, um die Relevanz einer DABplus-Hörfunkverbreitung für Privatradio im regionalen Maßstab zu testen. Vor allem soll evaluiert werden, inwiefern eine Radio-Versorgung via DABplus Versorgungslücken im analogen UKW-Standard schließen kann und wie die neue Darbietungsform von den Nutzern akzeptiert wird. Dabei ist insbesondere zu untersuchen, ob terrestrische Versorgungslücken im UKW-Band durch DABplus-Kapazitäten in wirtschaftlich sinnvoller Weise geschlossen werden können und ob sich die DABplus-Nutzung insgesamt erhöht, wenn ein bekanntes Radioangebot erstmals in einem bislang nicht versorgten Gebiet verbreitet wird.

Das könnte dir auch gefallen...