radioWOCHE-Logo

Zum Jahresende: Erneut verbesserter DAB+ Empfang in Bayern

Der Bayerische Rundfunk vergrößert am 14. Dezember mit einer neuen DAB+ Sendeanlage am Wallberg, Tegernsee sein bayernweites DAB+ Sendernetz (Kanal 11 D) auf insgesamt 48 Standorte. Bereits am 8. Dezember wurde auch der Empfang regionaler Angebote in Mittelfranken durch eine neue Sendeanlage am Standort Hesselberg (Kanal 8 C) verbessert.

Um von der neuen DAB+ Versorgung profitieren zu können, müssen DAB+ Hörer in den neu versorgten Regionen im Tegernseer Tal sowie im Landkreis Ansbach einen Sendersuchlauf an ihren DAB+ Radiogeräten starten. Dadurch wird das digitale Programmbouquet mit zehn Programmen des BR, regionalen Programmangeboten sowie Angeboten privater Radioveranstalter vom Gerät eingelesen.

Darunter ist auch die Volks- und Blasmusikwelle BR Heimat, die sich innerhalb kürzester Zeit zum erfolgreichsten Digitalprogramm des BR entwickelt hat. In den ersten drei Quartalen 2017 erreichte BR Heimat täglich 240.00 Hörerinnen und Hörer. (Quelle: BR-Hörfunktrend).

Mit einem DAB+ Radio können weitere BR-Programme empfangen werden, die es nur auf DAB+ gibt: Zum Beispiel die BR-Jugendwelle PULS, das Schlagerprogramm Bayern plus, der Ereigniskanal B5 plus oder der Servicekanal BR Verkehr. Die bekannten Radiowellen Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR-Klassik und B5 aktuell sind jeweils in exzellenter Digitalqualität empfangbar. Hinzu kommt eine große Auswahl an Regionalprogrammen im Rahmen von („im Rahmen von“ finde ich nicht so schön…- vielleicht einfach „auf“?) Bayern 1 und Bayern 2.

48 DAB+ Standorte bayernweit, hoher Versorgungsgrad
Mit dem Senderstandort Wallberg/Tegernsee wächst das landesweite DAB+ Sendernetz im Kanal 11 D auf insgesamt 48 Standorte in Bayern. Über dieses Netz können nun 97,1 Prozent der Einwohner das digitale BR-Programmpaket mobil im Auto sowie im Freien (outdoor) empfangen. 88,8 Prozent der Einwohner im Freistaat sind auch innerhalb von Gebäuden (indoor) mit DAB+ versorgt.

In Franken mit 13 zusätzlichen Regionalstandorten werden aktuell rund 4 Millionen Einwohner (97,2 Prozent) mit regionalen DAB+ Angeboten versorgt (bezogen auf den Mobilempfang im Auto oder mit portablen Geräten im Freien). In Gebäuden, in denen eine höhere Signalstärke für den Empfang notwendig ist, können rund 3,5 Millionen Einwohner in Franken (84,3 Prozent) das regionale Programmpaket mit einem DAB+ Radio über eine Wurf- oder Stabantenne empfangen.

Das könnte dir auch gefallen...