Yvonne Malak: Wie Sie die MA positiv beeinflussen – mit einfachen Moderationen

Musicsells oder kurze Tagesteil-Moderationen können die MA Befragung für Ihren Sender positiv beeinflussen. Dazu müssen alle Moderatoren nur wissen, wie die MA Befragung abläuft und welche Fragen dort gestellt werden.

Die harte Währung, nach der werbetreibende Sender „bezahlt“ werden und an der wir Radiomacher uns messen lassen müssen, ist ja leider nach wie vor die Stundennettoreichweite. Eine der wichtigsten Fragen, die zur Berechnung der Hörer pro Durchschnittsstunde herangezogen wird, unterliegt bei vielen Radiomachern folgendem Irrglauben.

Ich erlebe oft, dass Radio-Mitarbeiter denken, in den MA würde gefragt „Welchen Radiosender haben Sie gestern morgen (zwischen Uhrzeit X und Y) gehört?“. Das ist falsch.

Im Vordergrund der Tagesablauf-Befragung stehen die Tätigkeiten, die man zu der jeweiligen Uhrzeit ausgeübt hat. Diese Tätigkeiten werden dann mit der Mediennutzung unterlegt. Also lautet die Frage nicht: welchen Sender haben Sie zwischen 6 Uhr und 6 Uhr 15 gehört, sondern: „Was haben Sie gestern zwischen 6 Uhr und 6 Uhr 15 gemacht“. Erst im Anschluss wird nachgefragt, ob dabei ein Sender genutzt wurde und wenn ja welcher.

Im AGMA Deutsch heißt das:
„Zur Ermittlung der Hörvorgänge in der Radio-Tranche (… ) wird eine spezielle Abfragetechnik benutzt, indem mit den Befragten der gestrige Tag hinsichtlich bestimmter Kriterien strukturiert durchgesprochen wird. Innerhalb der Radio-Tranche sollen die Befragten anhand typischer Tätigkeiten den gestrigen Tag Revue passieren lassen (wann wurde aufgestanden, gefrühstückt, zur Arbeit gefahren oder Hausarbeit erledigt etc.) und dabei erinnern, ob und welche Radiosender sie dabei gehört haben. Diese werden entsprechend viertelstundengenau protokolliert“.

Also: es geht zuerst um die Tätigkeiten des Vortages und dann erst um den dabei genutzten Radiosender. Heißt: will ein Sender etwas dazu tun, um von seinen Hörern auch sicher genannt werden, hilft es, dem Hörer Hilfestellungen zur Erinnerung zu geben und die typischen Tätigkeiten des jeweiligen Tagesteils in die Moderation oder in nutzenorientierte, tagesteilbezogene Muiscsells mit einzubauen.

Spricht man als Moderator seine Hörer „beim Frühstück“ oder „der ersten Tasse Kaffee des Tages“ direkt an, werden alle die Hörer, die gerade beim Frühstück oder dem ersten Kaffee „erwischt“ werden, am nächsten Tag bei der MA Abfrage garantiert kein Problem haben, den tatsächlich gehörten Sender auch zu erinnern!

Jede kleine Moderation auf einem Ramp oder als Einstieg in einen Break kann also MA Relevanz haben.

Vielleicht teilen Sie diesen Beitrag mit allen Moderatoren „Ihres“ Senders?
Würde mich freuen!

Ihre
Yvonne Malak

UVK_GR_ErfolgreichRadioMachen_Malak_Umschlag_150327.inddYvonne Malak
Erfolgreich Radio machen,
320 Seiten, 25 farb. Abb., Klappenbroschur
ISBN 978-3-86764-553-9
34,99 € UVK Verlag Konstanz
http://www.uvk.de/isbn/9783867645539

www.my-radio.bizYvonne Malak ist Radioberaterin und berät eine Vielzahl von Radiostationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Yvonne Malak schreibt monatlich für die radioWOCHE. Die nächste Ausgabe erscheint am 01. März 2016.

Alle bisher veröffentlichten Publikationen von Yvonne Malak finden Sie auch unter www.my-radio.biz/category/publikationen/radiowoche/

 

Das könnte dir auch gefallen...