radioWOCHE-Logo

Yvonne Malak: 5 Dinge, die Morgenshows von Popstars lernen können

Michael Bublé live – immer ein großartiges Erlebnis, auch auf der aktuellen Welttournee. Oder auch Elton John auf seiner Farewell-Tour.

Natürlich beides perfekte Shows, die von London bis Leipzig, von Melbourne bis München etwa gleich ablaufen. Natürlich perfekt choreografiert und top vorbereitet. Aber das ist eine gute Morgenshow ja auch: durchdacht und top vorbereitet.

Von solchen Shows – vor allem von der Michael Bublés,  können sich Morgenshow-Moderatoren und ihre Teams eine Menge abschauen.

Hier sind 5 Dinge, die eine Radioshow von diesen Liveshows lernen kann:

1.) Das Team hoch leben lassen.
Es gehört zu jedem guten Konzerterlebnis dazu, dass auch die Teammitglieder aus der zweiten Reihe ihre großen Momente bekommen und für eine Zeit in den Vordergrund treten. Mit einem Solo, einem eigenen Song, einer speziellen Performance.

2.) Als Haupt-Protagonist zurück ins Glied gehen.
Beispiel Michael Bublé: als eines der Bandmitglieder einen Song performed, stellt er sich zu den Backgroundsängern, singt die Backing Vocals mit und macht die Tanzschritte mit.

3.) Persönliche Storys detailliert erzählen.
Nach der Michael Buble Show wusste man eine Menge über den Star. Wie er zur Musik kam, wie sein Großvater seine Gesangskarriere unterstützt hat, was seine Frau beruflich macht, dass sein Sohn sehr krank war und er deshalb schwierige Momente in den letzten Jahren hatte, auf welchen seiner Videodrehs seine Frau eifersüchtig war und was ihn am Beruf seiner Gattin stört (nämlich, dass sie als Soap-Darstellerin ständig mit Kollegen rumknutscht…). Das alles in 120 Minuten.

Am Ende waren die Zuschauer selig und hatten das Gefühl, einen tollen Abend mit einem sehr sympathischen Menschen verbracht zu haben. Einem Menschen, wie du und ich.

Dieses Gefühl der Verbundenheit herzustellen funktioniert im Radio wie auf der Bühne: über transparente persönliche Geschichten, die auch mal traurig sein dürfen.

4.) Emotionen zulassen.
Die großen Stars wissen dies auf der Bühne einzusetzen. Michael Bublé mit der Andeutung der Krankheit seines Sohnes und der schwierigen Zeit, die diese für ihn und seine Frau bedeutet hat.  Elton John bei seinem Konzert mit der Geschichte seiner Drogen- und Alkoholsucht oder von den Freunden, die an AIDS gestorben sind und für die er seine AIDS Foundation gegründet hat, dazu emotionale Bilder von EHJ in stark von AIDS betroffenen Regionen, mit Kranken etc. Bei MB und bei EHJ jeweils Storys mit Happy End!

5.) Die Region feiern!
Zu jedem guten Popkonzert gehört ein Bezug zur Stadt oder Region, in der der Star auftritt. Die Eagles haben dies sogar an und an in ihre Songs einbezogen (bei „Take it easy“ z.B…“I’m standing on a corner in….“).

Coole Idee des Teams von Michael Bublé: am Ende der Show gab es eine Video-Einspielung mit aktuellen Bildern aus der jeweiligen Stadt. Auf der Bühne in Leipzig nahm er außerdem Bezug auf die musikalische Geschichte der Stadt und gab den Besuchern das Gefühl, die Qualität eines guten Orchesters besonders gut beurteilen zu können.

Die Kollegen aus der zweiten oder dritten Reihe in den Vordergrund zu stellen, sich selbst zurückzunehmen und eine Ebene zurückzugehen, ein transparenter Mensch mit denselben Sorgen und Nöten wie das Publikum zu sein, Emotionen zu zeigen und die Region, für die man performed, hochleben zu lassen: das sind die 5 Geheimnisse eines großen Stars auf der Bühne – und eines großen Moderators im Studio. Und was für große internationale Superstars gut genug ist, müsste für einen Moderator in Deutschland doch auch okay sein, oder?

In diesem Sinne: viel Spaß bei IHRER großen Performance.

Ihre
Yvonne Malak

Yvonne Malak
Die Morgenshow
256 Seiten, 17 Abb., Broschur
ISBN 978-3-86962-431-0
24,00 € Herbert von Halem Verlagsgesellschaft
https://www.halem-verlag.de/die-morgenshow/

www.my-radio.bizYvonne Malak ist Radioberaterin und berät eine Vielzahl von Radiostationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Yvonne Malak schreibt monatlich für die radioWOCHE. Die nächste Ausgabe erscheint am 01. April 2020.

Alle bisher veröffentlichten Publikationen von Yvonne Malak finden Sie auch unter www.my-radio.biz/category/publikationen/radiowoche/

Das könnte dir auch gefallen...