„Wumme“: Legendäre Kinderradio-Serie ab Mai sonntags in radioMikro auf Bayern 2

Wer in den 1970er- und 1980er-Jahren in Bayern Kind war, für den gehören die Radiogeschichten von „Wumme“ oft zu den unvergesslichen Kindheitserinnerungen. Im Kinderprogramm von Bayern 2 werden ab 3. Mai 2015 sonntags um 7.05 Uhr die Hörspiel-Abenteuer der kleinen Titelheldin wiederholt. Los geht es mit der Folge, mit der auch am 13. Oktober 1970 die Erstausstrahlung der „Wumme“-Geschichten begann „Wumme erfährt, warum und wie sie ohne Mutter zurechtkommen soll“,.

Die Geschichten von „Wumme“ haben seit 1970 Kinder und Eltern begeistert. „Wumme“, die Hauptfigur, heißt eigentlich Sabine Irmingard Anneliese Müller und wird „Wumme“ genannt, weil sie schon als kleines Mädchen immer „warum?“ gefragt hat. Damals konnte sie allerdings das „r“ noch nicht aussprechen und sagte einfach nur: „wumm?“ Seitdem hat sie den Spitznamen „Wumme“. Inzwischen hat „Wumme“ kein Problem mehr mit dem „r“, aber „warum?“ ist immer noch ihre Lieblingsfrage, die sie in über 150 Folgen stellt.

Autorin Ernestine Koch, geboren 1922, arbeitete seit 1947 für den Bayerischen Rundfunk. Sie verfasste unzählige Schulfunk-Sendungen und wurde vor allem durch die Serien „Sie und Er“, „Die Familie Brandl“ und „Wumme“ bekannt.

Inhalt der ersten Folge: „Wumme erfährt, warum und wie sie ohne Mutter zurechtkommen soll“
Eines Morgens ist Wummes Mama nicht da. Sie liegt im Krankenhaus. Und zwar für länger. Also geht Wumme jetzt tagsüber zu ihrer Tante, und am Morgen und am Abend müssen Wumme und ihr Papa allein zurechtkommen. Daran muss sich das Mädchen erst einmal gewöhnen.

Ab 5 Jahren
Hörspiel von Ernestine Koch
Mit Herbert Bötticher, Regina Hackethal und Christine Ostermayer
Regie: Jan Alverdes
Produktion: BR 1970/71
Sendetermin: 3. Mai 2015, 7.05 Uhr in radioMikro auf Bayern 2

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: