Wir sind dann mal da! – DRadio Wissen sammelt Hörergeschichten über das Ankommen in der Fremde

In diesem Jahr sind so viele Menschen nach Deutschland geflohen wie lange nicht mehr. Doch neu ist dieses Ereignis nicht: Nach dem Zweiten Weltkrieg strömten innerhalb weniger Jahre zahlreiche Vertriebene nach Deutschland, nach der Öffnung der innerdeutschen Grenze kamen DDR-Flüchtlinge und in den 90er-Jahren flohen viele Menschen vor dem Balkankrieg. Mit jeder Einwanderungswelle kamen auch Vorurteile gegen Fremde, Ängste und Probleme. Genauso gab es gegenseitige Hilfe und freudige Begegnungen.

Fast jeder kennt in Familie und Umfeld Geschichten von Einwanderern oder ist selbst einer. Wie war dieses Ankommen in Deutschland? Welche Probleme gab es für oder mit dem Ankömmling? Wie haben sich Einheimische und Fremde geholfen, wie sind sie zusammengekommen?

Unter dem Motto „Wir sind dann mal da!“ lädt DRadio Wissen dazu sein, seine persönliche Geschichte zu erzählen. Welche Erfahrungen gab es mit dem Ankömmling? Wie haben die Einwanderer ihren Platz gefunden?

Die Erfahrungen – egal, ob es eigene sind, von der Mutter, der Oma oder den Nachbarn – können als Audio oder Video bis zum 6. Dezember unter www.dradiowissen.de/dasein hochgeladen werden.  Am Freitag, den 25. Dezember werden diese Geschichten ab 18 Uhr in der Sendung Einhundert präsentiert.

Weitere Informationen zum Schwerpunkt und einige Interview-Fragen zur Orientierung gibt es auf dradiowissen.de/dasein

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: